Mordalarm in Graz: Mann soll seine Frau getötet haben

23. Juli 2006, 19:33
posten

Streit könnte Auslöser für Bluttat gewesen sein

In Graz ist am Freitagmittag eine 28 Jahre alte Frau erstochen aufgefunden worden. Dabei dürfte es sich laut Polizei um einen Streit unter Eheleuten mit tödlichem Ausgang gehandelt haben. Als Täter komme der 29 Jahre alte Ehemann der Frau, ein Afrikaner, in Frage. Er soll seine Frau im Zuge eines Wortwechsels am Freitagmorgen mit mehreren Messerstichen getötet haben. Er selbst rief dann das Rote Kreuz und stellte sich der Polizei.

Am Freitagmittag um 12.10 Uhr war die Rotkreuzzentrale Graz von einem Englisch sprechenden Anrufer verständigt worden, dass eine Frau "vermutlich tot" sei. Als der Arzt mit den Sanitätern vor dem Haus Wickenburggasse 32 eintraf, wartete ein Afrikaner mit seinem Freund auf die Rettungskräfte. Der Freund habe dabei auf Englisch auf den Mann eingeredet, er möge sich doch stellen, sonst werde alles nur noch schlimmer.

"Der Anrufer war sehr wortkarg", so der Notarzt, "er hat uns dann hinauf zur Dachgeschosswohnung im vierten Stock geführt und die Türe aufgeschlossen. Der Freund ist dann verschwunden."

Überall Blut

Dem Arzt bot sich ein schreckliches Bild, als er die Wohnung betrat: "Ich habe überall Blut gesehen und am Fußboden einen menschlichen Körper, der von einer blutbeschmierten Decke bedeckt war", so der Notarzt. Neben der Toten (eine Weiße) lag ein Küchenmesser mit etwa 30 Zentimeter Klingenlänge. Der Täter dürfte zehn bis zwölf Mal zugestochen haben.

Der Ehemann des Opfers ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen. Er wurde am Freitag in den Abendstunden verhört, ein Ergebnis der Einvernahme lag vorerst nicht vor. (APA)

Share if you care.