Windows Vista: Upgrade gibt's nicht für alle

2. November 2006, 11:15
112 Postings

Windows 2000-BenutzerInnen bleiben außen vor - Auch Windows XP Professional und x64-NutzerInnen mit Einschränkungen

Ein fehlerfreies Upgrade, bei dem nicht nur alle Daten sondern auch die persönlichen Einstellungen erhalten bleiben, steht auf der Wunschliste der ComputerbenutzerInnen wohl recht weit oben. Immerhin ist das vollständige Neuaufsetzen und Einrichten eines Betriebssystems mit einer gewissen Mühsal verbunden.

Upgrade

Ein Schritt der aber vielen Windows-BenutzerInnen nicht erspart bleiben wird - so sie denn auf die nächste Betriebssystemgeneration "Vista" umsteigen wollen. Denn Microsoft sieht solche Upgrades nur in ganz bestimmten Bahnen vor.

Gar nicht dabei

Gänzlich außen vor bleiben die BenutzerInnen von Windows 2000, ein Überspringen von XP samt Beibehalten der Einstellungen soll nicht möglich sein. Selbiges gilt auch für die 64-Bit-Variante von Windows XP, Einschränkungen gibt es aber auch für andere XP-Versionen.

Professional

So unterstützt Microsoft etwa keinen Umstieg von Windows XP Professional auf eine der kostengünstigeren Varianten. Während der Weg in Richtung Vista Business und Ultimate frei ist, bleibt er zu Home Basic und Home Premium verwehrt.

Home

Deutlich besser sieht es da schon in der anderen Richtung aus: NutzerInnen von Windows XP Home steht die gesamte Vista-Palette als Upgrade-Pfad zur Auswahl: Sowohl Home Basic, Home Premium also auch Business oder Ultimate werden unterstützt. (red)

Link

Windows Vista

Ansichtssache

Windows Vista: Und monatlich grüßt das Betriebssystem
Microsoft stellt neue Vorabversion von Windows Vista bereit - Build 5472 fand den Weg zu den AnwenderInnen

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.