Woods auf Tuchfühlung zur Spitze

21. Juli 2006, 18:59
posten

Vorjahressieger bei British Open in Liverpool nur einen Schlag hinter Nordiren McDowell - Brier nach starkem Finish 50.

Hoylake/Liverpool - Bei drückender Schwüle ist Vorjahressieger Tiger Woods mit einer ausgezeichneten Leistung in die 135. British Open Championship auf dem Royal Liverpool GC in Hoylake gestartet. Der Vorjahressieger lag beim mit 5,5 Millionen Euro dotierten Turnier nach dem ersten Tag mit einer 67er-Runde (5 unter Par) nur einen Schlag hinter dem allein führenden Nordiren Graeme McDowell.

Auch den meisten Mitfavoriten glückte der Auftakt zum ältesten Golfturnier der Welt vollauf. Ernie Els, British-Open-Champion 2002, Phil Mickelson und Vijay Singh liegen lediglich einen beziehungsweise zwei und drei Schläge hinter Woods zurück.

Der 6:1-Topfavorit Woods war mit einer Traube von Fans erst am Nachmittag an den ersten Abschlag auf den Kurs an der spiegelglatten Irischen See gekommen. Der Branchenführer zeigte nach nur sechs Runden unter Wettkampfbedingungen seit dem US-Masters im April Nerven. Dafür hatte er nach einem Handschlag mit seinem Spielpartner Nick Faldo (77/England) deren verbalen Streit beendet, den der Boulevard weidlich ausgeschlachtet hatte.

Der dreifache British-Open-Sieger Faldo hatte den Schwung des Tigers in aller Öffentlichkeit kritisiert und sich damit eine Majestätsbeleidigung geleistet, die Woods nach dem Tod seines Vaters Earl im Mai besonders nahe ging. Der mühsame Start nach einem Bogey quittierte der Kalifornier mit emotionalen Ausbrüchen. Am zehnten Grün zeigte er wie am Schlussloch aber seine Klasse, als er aus unmöglicher Lage zum Par rettete.

Markus Brier, der nach 14 Löchern nur auf dem geteilten 109. Platz lag, hat sich mit einem starken Finish auf den geteilten 50. Zwischenrang katapultiert. Der Wiener strebt einen ehrgeizigen Top-30-Rang an. Nach einer im Endeffekt guten ersten Runde befindet er sich auf Cut-Kurs. (APA/SIZ/dpa)

Zwischenstand British Open nach der 1. Runde am Donnerstag:

1. Graeme McDowell (NIR) 66 Schläge - 2. Greg Owen (ENG), Anthony Wall (ENG), Miguel Angel Jimenez (ESP), Keiichiro Fukabori (JPN), Tiger Woods (USA) jeweils 67 - 7. u.a. Ernie Els (RSA), Sergio Garcia (ESP), Mike Weir (CAN), Jim Furyk (USA), Adam Scott (AUS), Tom Lehman (USA) je 68. Weiter: 50. u.a. Markus Brier (AUT) 71

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tiger Woods schlecht getarnt, jedoch gut in Schwung.

Share if you care.