Vier weitere Klubs belastet

25. Juli 2006, 21:26
1 Posting

Laut "Corriere dello Sport" Reggina, Lecce, Messina und Siena verwickelt

Rom - Während Italien auf den am Samstag geplanten Beginn des Berufungsprozesses im Absprachen-Skandal wartet, laufen die Ermittlungen weiter. Vier neue Fußball-Klubs sind am Mittwochabend unter Manipulationsverdacht geraten. Die Staatsanwaltschaft von Neapel, die im Mai mit einer Reihe abgehörter Telefongespräche die Affäre um die Schiedsrichterabsprachen ins Rollen gebracht hat, ermittelt u.a. gegen Erstligist Reggina Calcio und seinen Präsidenten Pasquale Foti.

Belastet wurde Foti von einigen abgehörten Telefongesprächen mit Ex-Juventus-Manager Luciano Moggi, aus denen angeblich seine Verstrickungen zu den Schiedsrichtern hervorgehen. Foti wird Sportbetrug vorgeworfen. Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" wird auch gegen US Lecce, FC Messina, und AC Siena ermittelt.

Insgesamt stünden 43 Personen auf der "Schwarzen Liste" der neapolitanischen Staatsanwälte, die Ermittler würden beim italienischen Fußballverband ein umfangreiches Dossier mit den neuen Vorwürfen gegen die Klubs einreichen. Der vom Verband beauftragte Staatsanwalt Francesco Saverio Borrelli könnte damit bereits kommende Woche eine neue Vernehmungsrunde von Angeklagten und Zeugen in die Wege leiten.(APA)

Share if you care.