Brasilien, Argentinien suchen Trainer

25. Juli 2006, 14:23
7 Postings

Luxemburgo und Autuori Kandidaten der Selecao - Basile bei Gauchos vor Amtsantritt

Rio de Janeiro/Buenos Aires - Bei den südamerikanischen Fußball-Großmächten Brasilien und Argentinien werden nach der WM neue Gesichter auf der Trainerbank Platz nehmen. Carlos Alberto Parreira erklärte am Mittwoch seinen Rücktritt, Argentiniens Jose Pekerman hatte bereits nach dem Viertelfinal-Out der "Gauchos" (1:1, 2:4 n.E. gegen Deutschland) seinen Trainersessel geräumt. In Brasilien gelten nun Vanderlei Luxemburgo und Paulo Autuori als seriöse Kandidaten auf die Parreira-Nachfolge.

Luxemburgo schon einmal entlassen

Dem 54-jährige Luxemburgo, der in Brasilien mit vier verschiedenen Mannschaften insgesamt fünf Meistertitel geholt hat, eilt jedoch der Ruf voraus, als Coach der "Selecao" schon einmal versagt zu haben. 2000 wurde er nach dem Ausscheiden der brasilianischen Olympia-Auswahl gegen Kamerun vom Verband entlassen. Auch als Klubtrainer blieben ihm zuletzt Erfolge versagt: Bei Real Madrid wurde er nach schlechten Saison-Ergebnissen im Dezember 2005 vor die Tür gesetzt.

Auch Autuori kann auf Erfolge mit südamerikanischen Klubs zurückblicken, mit Cruzeiro und Sao Paolo holte er die Copa Libertadores. Kritiker halten ihm jedoch mangelndes Charisma und fehlende Erfolge als Teamchef von Peru vor. Unter Autuori verpassten die Peruaner die Teilnahme an der WM 2006.

Basile mit besten Karten

In Argentinien gilt mit Alfio Basile ein alter Bekannter als deklarierter Nachfolger von Pekerman. "Es gibt ein konkretes Angebot für Basile, das Team zu übernehmen", meinte Mauricio Macri, Präsident von Boca Juniors. Basile, der die Albiceleste bereits von 1991 bis 1994 betreute, ist derzeit beim argentinischen Traditionsklub engagiert. Seit seinem Amtsantritt bei Boca im vergangenen Jahr gewannen die Juniors zweimal die Meisterschaft. Nur mehr Außenseiter-Chancen auf den Posten werden Diego Maradona, Daniel Passarella und Carlos Bilardo zugestanden.

Parreira vor Engagement in Südafrika

Carlos Alberto Parreira wiederum wird nach eigenen Angaben höchstwahrscheinlich den Trainerposten beim kommenden WM-Gastgeber Südafrika übernehmen. Das verriet der 63-Jährige am Donnerstag der Onlineausgabe der Zeitung "Estado de Sao Paulo". Es fehlten nur wenige Details zur Vertragsunterzeichnung bei den Afrikanern, versicherte er.

"Die Sache ist seriös, wirklich sehr seriös", beteuerte Parreira. Er werde seine neue Aufgabe nach einigen Monaten Urlaub wohl schon Anfang 2007 übernehmen und die südafrikanische Auswahl mindestens bis zur Weltmeisterschaft 2010 im eigenen Land betreuen. 1982 führte er Kuwait zur WM, 1990 die Vereinigten Arabischen Emirate und 1998 Saudi-Arabien. (APA/Reuters)

Share if you care.