Krebsmedikamente und Tamiflu bringen Roche Wachstumsschub

28. Juli 2006, 17:58
posten
Zürich - Der Pharma- und Diagnostikkonzern Roche wächst dank seiner neuen Krebsmedikamente und des Grippemittels Tamiflu weiterhin stark und hat dabei im ersten Halbjahr 2006 auch die Margen kräftig erhöht. Der Gewinn der ersten sechs Monate stieg nach Angaben vom Donnerstag um 37 Prozent auf 4,54 Mrd. Schweizer Franken (2,89 Mrd. Euro). Der Umsatz erhöhte sich um 19 Prozent in Franken und 16 Prozent in Lokalwährungen auf 19,85 Mrd. sFr.

In der Pharma-Division allein wuchs der Umsatz um 23 Prozent in Franken und 19 Prozent in lokalen Währungen auf 15,58 Mrd. sFr. Roche hat damit die Analysten-Prognosen übertroffen und ist im Bereich Pharma drei Mal so schnell gewachsen wie der Weltmarkt.

Mit den Krebsmedikamenten Mabthera, Herceptin, Avastin und NeoRecormon verfügt der Konzern über vier Produkte, die im ersten Halbjahr einen Umsatz von jeweils mehr als einer Milliarde Franken erzielt haben. Dahinter folgt Tamiflu, dessen Umsatz um 62 Prozent auf 960 Mio. sFr gestiegen ist. Bei Herceptin und Avastin konnte Roche die Halbjahresumsätze um gut 100 Prozent steigern. (APA/Reuters)

Share if you care.