Berichte über Angriffspläne auf Übergangsregierung

20. Juli 2006, 14:48
posten

Milizen abgeblich bis auf 40 Kilometer des Regierungssitzes in Baidoa herangerückt - USA "tief besorgt"

Washington - Die USA haben sich "tief besorgt" über die Lage in Somalia und über Berichte über einen bevorstehenden Angriff auf die dortige Übergangsregierung geäußert. Es gebe Hinweise, dass die Milizionäre der Union der Islamischen Gerichte auf den Regierungssitz Baidoa vorrückten, erklärte der Sprecher des US-Außenamtes, Sean McCormack. Diese Marschbewegungen stünden im Widerspruch zu den geplanten Friedensgesprächen.

Der somalische Übergangs-Ministerpräsident Ali Mohamed Gedi hatte am Mittwoch gesagt, die Milizen seien bis auf 40 Kilometer an Baidoa herangerückt und wollten die Stadt angreifen. Nach schweren Gefechten in den vergangenen Monaten kontrollieren die islamistischen Rebellen inzwischen die somalische Hauptstadt Mogadischu und weite Teile des Südens von Somalia. (APA)

Share if you care.