Mehr TV-Tipps für Donnerstag

19. Juli 2006, 20:47
posten

Nip/Tuck | Rendezvous mit Joe Black | Der schwarze Falke | Drei Wege in den Tod | Ein Mann wird gejagt | Die Lady von Shanghai | Mr. Klein

20.15

SERIE

Nip/Tuck Ein Vergewaltigungsopfer soll den beiden Schönheitschirurgen Sean und Christian positive Schlagzeilen bringen. Die privaten Verwicklungen gestalten sich verzwickt wie eh und je.
Bis 21.15, ATV+


20.15

FILM

Rendezvous mit Joe Black (Meet Joe Black, USA 1998. Martin Brest) Der Tod macht seinen Job und konfrontiert den Medientycoon Bill Parish mit seinem nahenden Ableben. Parish bietet ihm ein Gegengeschäft. Zähes Ringen mit Brad Pitt und Anthony Hopkins. Bis 23.45, Vox

FILM

Der schwarze Falke (The Searchers, USA 1956. John Ford) Der starrköpfige, einsame Westerner Ethan (John Wayne), dessen Suche nach der entführten Nichte (Natalie Wood) zur läuternden Lebensreise wird, ist Inbegriff eines scheinbar unbeweglichen Charakters, hinter dessen Oberfläche im Lauf der Zeit Sehnsüchte und Sensibilität sichtbar werden. Bis 22.40, Arte


21.55

FILM

Drei Wege in den Tod (Two Fisted Tales, USA 1992. Richard Donner, Tom Holland, Robert Zemeckis, Dan Aykroyd) Billy sucht nach einer Schießerei den Saloon auf. Dort trifft er exakt jenen Mann, den er zuvor getötet hat. Wie ist das möglich? Dieselbe Frage stellt sich der Polizist Garrett, als ihn der verstorbene Straßenrowdy William Drake zu einem illegalen Autorennen herausfordert. Horrorepisoden mit Auftritten von Brad Pitt, Kirk Douglas und David Morse. Bis 23.35, Tele 5


22.15

FILM

Ein Mann wird gejagt (USA 1965. Arthur Penn) Zwei Sträflinge auf der Flucht, verfolgt von Polizei und Bluthunden. Der eine macht sich schnell davon. Dem anderen eilt die Kunde von seinem Ausbruch an sein Ziel voraus, bevor er selbst noch weiß, wohin. Marlon Brando, Robert Redford, Jane Fonda, Robert Duvall, Angie Dickinson. Bis 0.45, Das Vierte


22.25

FILM

Die Lady von Shanghai (USA 1946, Orson Welles) Als Balanceakt mit zahlreichen filmischen Genres erlaubte sich Welles eine für den Zeitgenossen schwer verständliche Demontage seiner Exgattin Rita Hayworth, um sie als verklärtes Fabelwesen in unumschränkter Bewunderung auferstehen zu lassen: Eine wunderbar widersprüchliche Liebeserklärung in Schwarz-Weiß und 35 mm, die spielend die gesamte Kinoproduktion der letzten Jahre an Modernität übertrifft.
Bis 23.50, 3sat


0.05

FILM

Stroszek (D 1977. Werner Herzog) Der in Berlin lebende Straßensänger Bruno S. ist in Werner Herzogs vielleicht bestem Film Symbolfigur für ein Außenseiterdasein, das von einer intoleranten Gesellschaft forciert wird. Sein Versuch, gemeinsam mit einem Nachbarn und einem Freudenmädchen (Eva Mattes) in Amerika Anschluss und Glück zu finden, endet als Fiasko.
Bis 2.00, Vox


0.15

FILM

Living in Oblivion (USA 1995. Tom Di Cillo) Wie dreht man einen Low-Budget-Film, ohne wahnsinnig zu werden? Ganz besonders, wenn der Hauptdarsteller ein eitler Schönling wie James LeGros ist? Steve Buscemi weiß es auch nicht, aber genießen Sie trotzdem Tom Di Cillos amüsanten wie ernüchternden Blick hinter die Kulissen des Films. Bis 1.40, BR


0.45

FILM

Mr. Klein (F 1976, Joseph Losey) Ein französischer Kunsthändler (hervorragend: Alain Delon), der sich während der deutschen Besatzung mit Faschismus und Antisemitismus weit gehend arrangiert hat, wird seines Namens wegen mit einem Juden verwechselt und gerät in die Maschinerie der Behörden. Eine kafkaeske Parabel, meisterhaft inszeniert und gespielt, Joseph Loseys großes Spätwerk. Bis 2.40, ARD

Share if you care.