Siniora fordert Hilfe für Ende der Kämpfe in Nahost

20. Juli 2006, 13:06
posten

Fernsehappell des libanesischen Premiers

Beirut - Der libanesische Regierungschef Fouad Siniora hat die internationale Gemeinschaft zu einem Eingreifen in den laufenden Konflikt mit Israel aufgefordert, um die Tötung von Zivilisten zu stoppen.

Zudem werde dringend humanitäre Hilfe benötigt, sagte Siniora am Mittwoch in einem eindringlichen Appell, der im Fernsehen übertragen wurde. "Ich hoffe, ihr lasst uns nicht fallen", sagte er an die internationale Gemeinschaft gerichtet. Es müsse umgehend auf die Forderung des Libanon nach einer Waffenruhe eingegangen werden.

Siniora zufolge wurden bei den seit acht Tagen anhaltenden Kämpfen zwischen Israel und der radikal-islamischen Hisbollah-Miliz des Libanon 300 Menschen getötet. 1000 seien verletzt worden. Mehr als eine halbe Million Libanesen seien auf der Flucht, sagte der libanesische Regierungschef.

Zuvor hatte Siniora den Vatikan um Intervention im Nahost-Konflikt gebeten. Der sunnitische Moslem Siniora habe Kardinal-Staatssekretär Angelo Sodano in einem langen Telefonat ersucht, die beteiligten Parteien zu einer Waffenruhe zu drängen, meldete Kathpress unter Berufung auf die katholische Nachrichtenagentur "AsiaNews". (APA/Reuters)

Share if you care.