Dürre in Kärnten: Landwirtschaftskammer fordert Futtermittelaktion

23. Juli 2006, 18:56
1 Posting

Hilfe für Grünlandbauern dringend erforderlich

Klagenfurt - Die anhaltende Dürre und die enorme Hitze haben in Kärnten zahlreiche Wiesen verdorren lassen. Landwirtschaftskammerpräsident Walfried Wutscher fordert daher vom Land Kärnten eine Futtermittelaktion, da die selbst produzierten Futtermittel knapp würden. Auch BZÖ-NAbg. Uwe Scheuch verlangte ein Maßnahmenpaket des Landes, um den Landwirten zu helfen.

Ohne baldigen Regen werde sich die Situation für die Grünlandbauern in Kärnten "katastrophal zuspitzen", betonte Wutscher in einer Aussendung. Nach Auskunft der Wetterexperten sei aber in den kommenden Wochen keine nachhaltige Besserung der Trockenheitssituation in Sicht. Schon jetzt würden Heu und Silage auf vielen Höfen knapp, teure Futtermittelzukäufe wären notwendig, sagte Wutscher. Er wies auf eine Ankaufsaktion des Landes im Jahr 2003 hin, welche die Bauern "spürbar entlastet" habe, dies sei in der jetzigen Extremsituation wieder nötig.

Als weitere Entlastungsmaßnahme forderte der Präsident die Freigabe der Stilllegungsflächen für Futterzwecke. Die Landwirtschaftskammer sei diesbezüglich mit dem Landwirtschaftsministerium bereits intensiv im Gespräch, ein Ergebnis stehe aber noch aus. (APA)

Share if you care.