Kärnten: Lkw-Ausweichrouten werden geschlossen

23. Juli 2006, 18:29
4 Postings

Laster dürfen ab Freitag auch nicht mehr über den Obdacher Sattel - Nach Fahrverbot für Friesacher Bundesstraße

Klagenfurt - Die Einführung des Road pricing hat auf den Ausweichrouten, speziell auf der Friesacher Bundesstraße B317, zu einem starken Anstieg des Transitverkehrs geführt. Nun hat die Steiermark reagiert und die B317 zwischen dem Neumarkter Sattel und Scheifling für den Lkw-Verkehr gesperrt. Ab Freitag wird nun ein weiteres mautfreies "Schlupfloch" geschlossen, Kärntens Verkehrsreferent Gerhard Dörfler (BZÖ) hat eine Sperre der Obdacher Bundesstraße B78 zwischen der steirischen Grenze und Wolfsberg angekündigt.

Seit der Sperre der B317 habe man festgestellt, dass Tausende Laster über den Obdacher Sattel ausweichen, so Dörfler. Daher werde der Transit ausgeschlossen, Lastwagen dürfen nur noch im so genannten Quell- und Zielverkehr die Bundesstraße befahren. Das Fahrverbot soll streng kontrolliert werden, wer das Verbot missachtet, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.

Frächter protestieren

Heftige Proteste gegen die Fahrverbote kommen von den Frächtern. Sie sprechen von höheren Kosten für die Verkehrswirtschaft und fordern eine Sonderregelung für die Kärntner. (APA)

Share if you care.