Salzburger Festspiele im ORF: Highlights im Mozartjahr

22. Juli 2006, 10:41
posten

Drei Opernübertragungen und Dokumentationen in ORF 2 - 38 Produktionen in Ö1 - Zusätzliche Berichterstattung auf 3sat

Nach der Eröffnungsübertragung der Bregenzer Festspiele stehen ab 23. Juli die Salzburger Festspiele mit zahlreichen Übertragungen und Hintergrundberichten auf dem ORF-Programm. Als Highlight gilt die Übertragung der Premiere von Mozarts "Le nozze di Figaro" am 26. Juli. Auch Ö1 präsentiert neben aktuellen Festspielberichten insgesamt 38 Produktionen aus Salzburg, fünf davon live., hieß es in einer Aussendung.

Anlässlich des Mozartjahres zeigt der ORF gleich drei Mozart-Inszenierungen der Salzburger Festspiele: Durch den "Figaro"-Fernsehabend am 26. Juli führen Barbara Rett, Christoph Wagner-Trenkwitz und Franz Zoglauer, Ö1 überträgt live ab 20.00 Uhr. In der Pause bittet Haide Tenner Dirigenten Nikolaus Harnoncourt zum "Künstlergespräch". Zeitversetzt folgen auf den "Figaro" im August "Die Zauberflöte" und "Don Giovanni" (4. August, 21.20 Uhr, bzw. 15. August, 22.20 Uhr, jeweils ORF 2). Ganz im Zeichen von Mozarts 250. Geburtstag steht auch die "Galamatinee der Wiener Philharmoniker", die ORF 2 am 30. Juli um 11.00 Uhr überträgt.

"Ein toller Tag"

Weitere Schwerpunkte: Bevor am 23. Juli um 11.05 Uhr in ORF 2 und 3sat live die Eröffnung übertragen wird, steht der "Streifzug Kultur" am Vormittag unter dem Motto "Ein toller Tag". Darin unternimmt Christoph Wagner-Trenkwitz unter dem Titel "Mit Haut und Haaren" um 9.30 Uhr in ORF 2 einen klingenden Streifzug durch "haarige Situationen" der Operngeschichte. Im Anschluss (10 Uhr) stellt die Dokumentation "Der Mozart-Test" des Dokumentarfilmers Frederick Baker die Frage, ob Mozarts Musik tatsächlich Heilkräfte hat.

Am 24. Juli gastiert "Treffpunkt Kultur" direkt in Salzburg. Live-Gast im Studio ist u.a. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler. Am 30. Juli heißt das "Streifzug"-Motto "Mozart 06": Die Salzburger Filmemacher Chris Weiss und Carl Plötzeneder haben Anne-Sophie Mutter bei der Neuerforschung und Erarbeitung von Mozarts Violinwerk mit der Kamera begleitet (9.35 Uhr, ORF 2). Danach zeigt ORF 2 eine weitere Folge von Christoph Wagner-Trenkwitz' Gesprächsreihe "Ganz persönlich". Am 30. Juli (10.20 Uhr) folgt Michael Schade. Genia Kühmeier (6. August), Nicholas Ofczarek (13. August), Bibiana Zeller (15. August) und Ulrike Folkerts (20. August) sind die weiteren Gesprächsgäste.

Temporäres Ö1-Festspielstudio

Dem Jahresregenten gewidmet sind auch Bernd Fischerauers Film "Mozart - Ich hätte München Ehre gemacht" (30. Juli, 13.30 Uhr, ORF 2) sowie die "Nachtschicht Kultur" am 30. Juli ab 23.30 Uhr in ORF 2 mit Kurt Palms "Der Wadenmesser" und "Die gezinkten Karten der Constanze Mozart". Am 6. August (10.00 Uhr) folgt Martin Suchaneks Dokumentation "Adieu Mozart", am 15. August "Making of 'Mozart 22'" (9.05 Uhr, ORF 2). Am 27. August steht um 9.30 Uhr in ORF 2 das Porträt "Die Kunst der Verwandlung: Vesselina Kasarova" auf dem "Streifzug"-Programm.

Auch das temporäre Ö1-Festspielstudio in Salzburg plant umfassende Berichterstattung: Neben aktuellen Festspielberichten in den Journalen und "Intrada" (freitags, 10.05 Uhr, Ö1) sendet Ö1 38 Produktionen aus Salzburg, fünf davon live. Zu den Highlights zählen die Live-Übertragungen der Mozartopern "Le nozze di Figaro" (26. Juli, 20.00 Uhr), "Ascanio in Alba" (5. August, 19.30 Uhr), "La clemenza di Tito" (16. August, 18.00 Uhr) und "La finta giardiniera" (26. August, 19.00 Uhr). Live übertragen wird auch das Konzert der Wiener Philharmoniker (20. August, 11.03 Uhr) unter Pierre Boulez mit Lang Lang (Klavier) und Hakan Hardenberger (Trompete).

3sat ergänzt die ORF-Berichterstattung

Ergänzend zu den zahlreichen Festspielübertragungen findet der "Österreich 1 Klassik-Treffpunkt" am 29. Juli (10.05 Uhr, Ö1) in Salzburg statt. Auch "Im Künstlerzimmer" (jeweils: 11.50 Uhr) steht zwei Mal im Zeichen der Salzburger Festspiele: Am 23. Juli spricht Maria Rennhofer mit Jürgen Flimm, am 30. Juli mit Joachim Schlömer.

3sat ergänzt die ORF-Berichterstattung: Im Anschluss an die Live-Übertragung des Eröffnungs-Festakts am 23. Juli zeigt 3sat um 13.05 Uhr Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" in der Inszenierung von Gernot Friedel aus dem Jahr 2000. Am 30. Juli wird um 18.30 Uhr in 3sat "Ganz persönlich: Michael Schade" porträtiert, am 26. August ist um 20.15 Uhr "Zaide - Adama" zu sehen. Am 28. August gibt es schließlich als Live-Übertragung ab 21.00 Uhr Mozarts Oper "Mitridate, re di Ponte". (APA)

Share if you care.