Atome einfangen und kühlen

25. Juli 2006, 20:18
posten
Physik-Nobelpreisträger William D. Phillips(Foto) hält heute, 20 Uhr, im Congress Innsbruck (Saal Tirol) den Vortrag "Time, Einstein, and the Coolest Stuff in the Universe". Phillips hat den Nobelpreis 1997 für das Kühlen und Einfangen von Atomen mit Laserlicht zusammen mit Steven Chu und Claude Cohen-Tannoudji erhalten. Mit dieser Technik wird der Atomstrahl abgebremst und die Atome können in einer "Falle"eingefangen werden. Anwendung findet diese Methode bei der Entwicklung präziser Atomuhren; sie kann auch für exakte Positionsbestimmungen und in der Weltraumnavigation eingesetzt werden. Phillips wurde 1948 in Wilkes-Barre, Pennsylvania, geboren. Er studierte am Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.) in Cambridge, USA und promovierte dort 1976. Derzeit arbeitet er am National Institute of Standards and Technology (NIST) in Gaithersburg in Maryland. Das NIST gehört zur technologischen Administration des Handelsministeriums und ist für Standardisierungsprozesse zuständig. Das NIST hat ein Budget von 771 Millionen Dollar im Jahr. (DER STANDARD Printausgabe, 19. Juli 2006)
  • William D. Phillips.
    foto: standard

    William D. Phillips.

Share if you care.