UNO zieht hunderte Mitarbeiter ab

20. Juli 2006, 10:09
posten

Flüchtlingskommissar Guterres besorgt über Lage - Annan soll am Donnerstag vor Sicherheitsrat sprechen

Lissabon/New York - Angesichts der dramatischen Lage von rund einer halben Million Flüchtlingen im Libanon hat sich UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres äußerst besorgt gezeigt. Grund zur Sorge sei nicht nur die große Zahl der Flüchtlinge, sondern auch ihre gefährliche Situation, sagte Guterres am Dienstag im portugiesischen Rundfunk.

Die Vereinten Nationen zogen wegen der anhaltenden israelischen Militäroffensive nach eigenen Angaben 445 nicht dringend benötigte Mitarbeiter aus dem Libanon ab. Schon wegen des aus Sicherheitsgründen reduzierten Personals sei die UNO nicht mehr in der Lage, den Flüchtlingen angemessen zu helfen, betonte Guterres.

Vermittlerdelegation

UN-Generalsekretär Kofi Annan will nach Diplomatenangaben am Donnerstag dem UN-Sicherheitsrat über die Ergebnisse der Vermittlerdelegation berichten, die im Nahen Osten mit den Konfliktparteien verhandelt hatte.

Annan wolle dann auch seine Vorstellungen zur Entsendung einer Stabilisierungstruppe in den südlichen Libanon erläutern, sagte der französische UN-Botschafter Jean-Marc de la Sablière in New York. Seit Beginn des Konflikts vor einer Woche hat das höchste UN-Gremium bereits mehrfach beraten, eine Entscheidung steht jedoch noch aus. (APA)

Share if you care.