Keine ausreichende Mehrheit im Kongress für Verbot der Homosexuellen-Ehe

28. Juli 2006, 13:52
21 Postings

Verfassungsänderung kommt nicht zu Stande

Washington - Wie im US-Senat gibt es auch im Repräsentantenhaus noch keine erforderliche Zweidrittelmehrheit für ein Verbot der Homosexuellen-Ehe. In einer Abstimmung über eine Verfassungsänderung, die die Ehe als Gemeinschaft von Mann und Frau definiert, gab es am Dienstag allerdings eine einfache Mehrheit von 263 zu 187. Es fehlten damit noch 47 Stimmen, um eine Verfassungsänderung auf den Weg zu bringen.

Im Senat hatte sich vor sechs Wochen eine knappe Mehrheit von 49 zu 48 Stimmen für eine entsprechende Verfassungsänderung ausgesprochen. Für die erforderliche Zweidrittelmehrheit fehlten noch elf Stimmen. Zuletzt war 2004 im Kongress über die Initiative abgestimmt worden. Eine Mehrheit der Amerikaner definiert die Ehe zwar ebenfalls als Gemeinschaft von Mann und Frau. Eine Verfassungsänderung zu diesem Thema lehnt aber eine genau so große Mehrheit ab. (APA/AP)

Share if you care.