Mehr Platz für Radios in Linz

9. Oktober 2006, 14:31
2 Postings

Medienbehörde schreibt Ex-ORF-Frequenz in Linz aus - Wurde dem ORF 2004 wegen Doppelversorgung entzogen

Die Medienbehörde KommAustria hat im Raum Linz eine Radiolizenz mit einer besonderen Geschichte ausgeschrieben. Auf der Frequenz 91,8 MHz (Funkstelle "Linz 2 Freinberg") sendete nämlich früher der ORF. Im Jahr 2004 stellte die KommAustria aber eine Doppelversorgung im betreffenden Gebiet fest und entzog dem ORF diese und andere Frequenzen am Standort. Der ORF beschritt dagegen den Rechtsweg, alle Instanzen bestätigten aber den Behörden-Bescheid.

Doppelversorgung

Über 300.000 Personen beträgt die technische Reichweite der nun ausgeschriebenen Frequenz, die früher für die Verbreitung von Ö1 genutzt wurde. Da der ORF die oberösterreichische Landeshauptstadt auch von der Funkstelle "Linz 1 Lichtenberg" mit seinen Radioprogrammen bestrahlt, stellte die KommAustria vor über zwei Jahren eine Doppelversorgung fest.

An private Anbieter vergeben

"Wir wollen das Optimale für Private daraus machen", sagte Behördenleiter Michael Ogris dem Standard. Alle vier Programmplätze im Linzer Äther bespielte bisher der ORF als zusätzliche Füllfrequenzen vom Freinberg mit Ö3, Ö1, Radio Oberösterreich und FM4. Um 91,8 MHz können sich Interessenten bis 19. September bewerben. Die neue Wiener Radiofrequenz 98,3 MHz will Ogris „noch im Sommer“ vergeben. Aussichtsreiche Kandidaten: Radio Star mit der Styria (Kleine Zeitung, Presse) an Bord, Sunshine Radio mit Rückenwind aus der ÖVP und Lounge FM mit Energy-Gesellschafter Florian Novak. (fid/APA)

Share if you care.