Hitze erhöht Waldbrandgefahr: Forstbetriebe appellieren um Vorsicht

21. Juli 2006, 16:16
4 Postings

Besonders gefährlich sind Zigaretten - Auch Gläder, Flaschen, Dosen können schnell Feuer auslösen

Extreme Temperaturen von 30 Grad, wie sie für die nächsten Tage prognostiziert werden, begünstigen die Waldbrandgefahr, warnten die heimischen Forstbetriebe am Dienstag. Leichtentzündliche Gegenstände sollten nicht im Wald gelassen werden. "Besonders gefährlich sind Zigaretten. Aber auch Gläser, Flaschen und Dosen können sehr schnell ein Feuer auslösen", betont Felix Montecuccoli, Präsident der Land- und Forstbetriebe Österreich.

Auspuffe als mögliche Brandherde

Glas bündelt die Wärme der Sonnenstrahlen. Auf trockenen Waldboden kann diese starke Hitze dann schnell ein Feuer entflammen. Auch Auspuffanlagen von Fahrzeugen sind mögliche Brandherde: Autos werden oft am Rand von Waldwegen in die Wiese gestellt. Bei Dürre kann sich das Gras durch den heißen Auspuff rasch entzünden.

Auch Tiere leiden unter Hitze

Unter der Hitze leiden auch die tierischen Waldbewohner. Wie die Menschen brauchen sie Ruhe um den Kreislauf möglichst wenig zu belasten. "Die meisten Waldtiere haben jetzt Junge und suchen an kühlen Plätzen Schutz vor der Hitze. Kommen Menschen in ihre Nähe, fliehen sie - dabei gehen die jungen Tiere oft verloren", erzählt Montecuccoli. Die Forstbetriebe appellieren an Wanderer, Schwammerlsucher und Mountainbiker die Waldwege nicht zu verlassen und Hunde unbedingt an der Leine zu führen. Radsportler können aber das umfangreiche Routennetz von über 20.000 Kilometer in Anspruch nehmen. (APA)

Share if you care.