Jetzt auch aus Wien offiziell: ppi beteiligt sich an internationalem Agenturnetwork - Zukauf in Wien geplant

15. Juni 2000, 12:03
Was etat.at bereits im Februar meldete, darüber informiert nun auch die Wiener Agentur ppi höchstselbst: Agenturen aus Athen, Köln, London, New York, Warschau und Wien zusammengeschlossen, um mit dem internationalen Netzwerk "united" in eine gemeinsame Zukunft zu starten. Zentrale des neu gegründeten Netzwerkes ist New York. Neu daran: In Wien will man eine - noch nicht genannte - lokale Agentur zukaufen.

united beschäftigt laut ppi über 200 Mitarbeiter und erwirtschaftet ein jährliches Umsatzvolumen von insgesamt 2,6 Mrd. Schilling (193 Millionen Euro). Die Führung des Netzwerkes hat ein vier Mitglieder zählendes Management Board übernommen.

Michael Girstmair, Co-Geschäftsführer von united Wien, wird künftig für den Bereich Strategic Planning und Human Resources verantwortlich zeichnen, Wolfgang Fojtl, ebenfalls Co-Geschäftsführer von united Wien, übernimmt die Bereiche Akquisition und Finanzen, Livingston Miller, Managing Partner von united New York wird Head of Creative und Bernd. J. Wankum, Geschäftsführer von united Köln, wird den Bereich New-Business leiten.

"Noch in diesem Jahr sind weitere Expansionen geplant, zwei neue Agenturpartner aus Italien und Frankreich werden voraussichtlich schon in den nächsten Monaten dazustoßen, da nur noch einige formale Fragen geklärt werden müssen. Für Ende 2001 sind weitere Standorte in Zentral- und Osteuropa sowie Asien und Lateinamerika avisiert. Erste Weichen dafür sind bereits gestellt. Unser Ziel ist es letztlich, 12–15 internationale Wer-beagenturen unter dem Dach von united zu vereinen", lässt Wolfgang Fojtl per Aussendung wissen. "Für 2000 haben wir als ppi auch die Akquisition einer lokalen Wiener Agentur geplant. Erste Gespräche diesbezüglich haben wir bereits aufgenommen."

Share if you care.