Die Butter aufs Brot

26. Juli 2006, 14:50
posten

Auf der Bread & Butter-Modemesse wurden am Wochenende die Streetwear-Trends für den nächsten Sommer gezeigt

Spärlich bekleidete Models in der U-Bahn, aber auch seriöses Fachpublikum: Berlin steht dieses Wochenende im Zeichen der Mode. Die Streetwear-Messe Bread & Butter verzeichnete am Freitag zum Auftakt im Kabelwerk rund 500 Aussteller. Als Höhepunkte gelten dabei laut Veranstalter die Präsentationen der Labels G-Star und Miss Sixty.

Auch die Premium auf dem ehemaligen Postbahnhofgelände zeigt die Trends für den Sommer 2007. Dort geht es modisch etwas nobler zu, mit Labels wie Schütte Lanz, Calvin Klein Collection, Missoni Sport oder auch exotischen Namen wie Suicide in Hollywood. Branchenkenner finden dort meist kleinere, internationale Label. 600 Aussteller sind angekündigt, rund 18 000 Fachbesucher werden bis zum Sonntag erwartet.

Abseits der großen Messen gibt es Partys und alternative Modenschauen. Die U-Bahn am Alexanderplatz verwandelte sich am Donnerstagabend in einen aus allen Nähten platzenden "Underground Catwalk": Dort trugen die Models extravagante, zum Teil knappe Kreationen im Gothic-, Punk- und Fetischlook. In der Arena in Treptow zeigten die Absolventen der ESMOD-Schule ihre Kreationen. Ein Party- Highlight für das Branchenpublikum ist ein "Grill & Chill"-Abend der Messe Premium am Samstag. Auf der Gästeliste stehen dabei Campino von den Toten Hosen und TV-Moderator Ole Tilmann. (apa)

  • Spärlich bekleidete Models in der U-Bahn
    epa/michael hanschke

    Spärlich bekleidete Models in der U-Bahn

Share if you care.