Finanzminister: Israels Angriffe kosten Libanon 400 Millionen Euro

17. Juli 2006, 19:34
2 Postings

Erhoffter Rekordbesuch von Touristen ausgeblieben

Beirut/Kairo - Die israelischen Angriffe auf Libanon haben nach Schätzungen des libanesischen Finanzministers bisher einen Schaden in Höhe von bis zu 400 Millionen Euro angerichtet. "Vor allem der Tourismus ist schwer beschädigt", sagte Finanziminster Jihad Azour am Montag. Libanon hatte in diesem Jahr auf einen Rekord von etwa 1,6 Millionen Besuchern gehofft.

Mit seinen Mittelmeerstränden und kühlen Bergregionen ist der Libanon vor allem während der Sommermonate ein beliebtes Ziel für arabische Touristen vom Golf. Unser Wachstumsziel von vier bis fünf Prozent werden wir wohl kaum erreichen", sagte Azour.

Wichtige Infrastruktur des Libanons ist zerstört. Israelische Kampfflugzeuge haben den Flughafen von Beirut sowie den Hafen, die Schnellstraße nach Damaskus, zahlreiche Brücken und Tankstellen beschädigt. In Beirut sind mittlerweile die meisten Geschäfte geschlossen. Die Banken haben eine Höchstgrenze von 1000 Dollar für Abhebungen festgelegt, weil sie fürchten, dass ihnen die Devisen ausgehen.

Die Börse in Beirut blieb am Montag geschlossen. "Die Bomben schlugen ganz in der Nähe ein", erklärte ein Angestellter. Die Aktien des Solidère-Konzerns, der weitgehend für den Wiederaufbau Libanons nach dem Bürgerkrieg verantwortlich war, fielen um etwa 15 Prozent. (APA/dpa)

Share if you care.