Festival von Locarno: Doch österreichische Koproduktion im Bewerb

17. Juli 2006, 15:42
posten

"Gefangene" von Iain Dilthey im Wettbewerb - Auch Susanne Brandstätters "Rule of Law" zu sehen - Barbara Albert in Jury

Wien - Mit der deutsch-österreichischen Koproduktion "Gefangene" von Iain Dilthey ist nun doch ein österreichischer Beitrag im Wettbewerb des kommenden 59. Internationalen Filmfestival von Locarno (2. bis 12. August) auf der Piazza Grande. Neben dem österreichischen Horrorthriller "In 3 Tagen bist du tot" von Regisseur Andreas Prochaska, der allerdings nicht im Bewerb läuft, ist auch Susanne Brandstätters "Rule of Law" in der Reihe "Filmmakers of the Present" zu sehen, wie die Austrian Film Commission in einer Aussendung mitteilte. Und in der Jury, die über die Vergabe des "Goldenen Leoparden" entscheidet, sitzt heuer auch die österreichische Regisseurin Barbara Albert.

"Gefangene" ist eine Koproduktion von "Tag/Traum Film" (D) und der österreichischen "Fischer Film", unterstützt vom Fernsehfonds Austria. Zum Inhalt: Irene, die von ihrer Wohnung aus auf die Fenster des Gefängnisses sehen kann, beginnt einen Flirt mit einem Häftling, der in der Zelle gegenüber sitzt. Als der Gefangene bei einem Ausbruch verletzt wird und sich in ihre Wohnung flüchtet, wird aus dem Spiel ernst. (APA)

Share if you care.