G-8-Staaten äußern "tiefe Sorge" über Iran und Nordkorea

19. Juli 2006, 17:56
2 Postings

Appell an Teheran, Atompaket anzunehmen - Raketentests Pjöngjangs verurteilt

St. Petersburg - Die G-8-Staaten haben ihre "tiefe Sorge" über die nuklearen Ambitionen des Iran und Nordkoreas geäußert. Auf ihrem Gipfel in St. Petersburg riefen die Staats- und Regierungschefs der sieben wichtigen Industrienationen und Russland (G-8) die Regierung in Teheran auf, positiv auf das Vorschlagspaket zur Lösung des Atomstreits zu reagieren. Sie stellten sich hinter den eingeschlagenen Kurs, wieder den Weltsicherheitsrat einzuschalten.

Keine Vorbedingungen

In einer gemeinsamen Erklärung wurde ferner Nordkorea nach Angaben vom Montag aufgefordert, "umgehend und ohne Vorbedingungen" zu den Verhandlungen mit den USA, China, Südkorea, Japan und Russland über ein Ende seines Atomwaffenprogramms zurückzukehren. Die G-8-Staaten verurteilten die nordkoreanischen Raketentests am 5. Juli als Gefahr für Frieden und Stabilität und begrüßten die UN-Resolution vom Wochenende. Sie forderten das Regime in Pjöngjang auf, von weiteren Raketenstarts abzusehen und zu seinem Moratorium zurückzukehren. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Präsident George W. Bush und der japanische Premier Junichiro Koizumi in St. Petersburg.

Share if you care.