Kate Allen im "Duell der Geschlechter" abgeschlagen

17. Juli 2006, 09:11
2 Postings

US-Amerikaner Hunter Kemper entscheidet Einladungs-Triathlon für sich

Minneapolis - Olympiasiegerin Kate Allen hat am Samstag den Einladungs-Triathlon über die Olympische Distanz in Minneapolis unter 46 Athleten auf dem für sie enttäuschenden 36. Rang beendet. Die 36-Jährige hatte sich in diesem Geschlechter-Vergleich schon im Schwimmen schlecht gefühlt, das hat sich auf das Rad übertragen. Erst beim Laufen kam die Tirolerin in Fahrt. Der Sieg ging an Hunter Kemper.

Der US-Amerikaner hatte wie seine 22 Geschlechtsgenossen in diesem "Battle of the sexes" auf die Frauen 9:30 Minuten Startvorgabe aufzuholen, was auch sieben weiteren Herren gelang. Als beste Dame kam die Australierin Emma Snowsill mit rund einer Minute Rückstand auf Kemper auf Platz neun. Allen hatte damit spekuliert, vorne mitzumischen, zwei Wochen nach Beendigung ihres heuer zweiten dreiwöchigen Trainingslagers in der Sierra Nevada war die ÖTRV-Athletin aber weit davon entfernt.

Nun hofft Allen auf ein entschieden besseres Abschneiden beim Weltcup am Sonntag nächster Woche in Corner Brook in Kanada. Es wird ihr erstes Antreten über die Olympische Distanz in einem Damen-Bewerb seit mehr als einem Jahr sein. Möglich, dass sich dieses Faktum in Minneapolis noch stark ausgewirkt hat. Außerdem darf Allen nun darauf bauen, dass meist drei Wochen nach einem Höhencamp die Topform kommt. Saison-Höhepunkt der Innsbruckerin ist die Ironman-WM im Oktober auf Hawaii. (APA)

Share if you care.