Ausländische Ölkonzerne beteiligen sich an Rosneft

17. Juli 2006, 12:50
posten

BP, malaysische Petronas und chinesische CNPC erwarben Anteile am russischen Ölkonzern

St. Petersburg - Der Börsengang des russischen Ölkonzerns Rosneft ist bei ausländischen Wettbewerbern auf großes Interesse gestoßen. Die malaysische Petronas, die britische BP und die chinesische CNPC hätten Anteile an dem Unternehmen erworben, sagte Rosneft-Chef Sergej Bogdantschikow am Sonntag in St. Petersburg.

Petronas habe für 1,1 Mrd. US-Dollar (868 Mio. Euro) eine Beteiligung von 10 Prozent erworben und BP für 1 Mrd. Dollar einen Anteil von 9 Prozent. CNPC erwarb für 500 Mio. Dollar 4 Prozent des drittgrößten Ölkonzerns Russlands.

Rosneft will am kommenden Donnerstag an die Börse gehen und dabei 10,4 Mrd. US-Dollar einnehmen. Der bisher zu knapp 100 Prozent staatliche russische Ölgigant Rosneft bietet 14,3 Prozent seiner Anteile und wird damit auch in Zukunft mehrheitlich in staatlicher Hand bleiben.

Nach dem Börsengang will Rosneft seine Position in Russland durch Zukäufe ausbauen. Für den Bereich Raffinerien seien Mittel in Höhe von 15 Mrd. Dollar für Akquisitionen reserviert, sagte Bogdantschikow. Von den beiden Wettbewerbern Bashneft und Yukos könnten Aktivitäten übernommen werden. Ein Kauf von Surgutneftegaz werde hingegen nicht geprüft, sagte er. (APA/dpa)

Share if you care.