"Jetzt ist eine gewisse Sättigung da"

16. Juli 2006, 19:06
4 Postings

Erst wenn die WM-Nachwehen abklingen, will "Österreich am Ball" sein Kulturprogramm für die Heim-EM präsen­tieren - Beppo Mauhart im STANDARD-Interview

STANDARD: Sportliche Großereignisse brauchen auch einen kulturellen Mantel. Wie soll, wie kann der für die EURO 2008 ausschauen?

Mauhart: Der Verein "Österreich am Ball"ist im Moment dabei, Ideen zusammenzutragen, mit möglichen Sponsoren zu reden. Die Präsidentin, Susanne Riess-Passer, hat Ende letzter Woche mit Bundeskanzler Schüssel gesprochen, die Bundesregierung hat Unterstützung zugesagt. Sie ist interessiert daran, dass wir ein Remmidemmi machen.

STANDARD: Die WM in Deutschland war diesbezüglich ja geradezu ein Modellfall. Wird man sich daran orientieren?

Mauhart: Wir haben sehr enge Kontakte zum deutschen Organisationskomitee, bekommen laufend Informationen und Erfahrungsberichte. Davon werden wir lernen. Fehler, die dort gemacht wurden, müssen wir ja nicht unbedingt wiederholen.

STANDARD: Wie soll das Programm, der kulturelle Mantel, ausschauen?

Mauhart: Was das detaillierte Programm betrifft, stehe ich eher auf der Bremse. Wir werden damit aber noch im Lauf des Sommers an die Öffentlichkeit gehen. Im Moment ist ja, bedingt durch die Weltmeisterschaft, auch eine gewisse Sättigung da.

STANDARD: Geht's vielleicht nicht doch schon jetzt eine Spur konkreter?

Mauhart: Jedenfalls wollen wir den Rahmen über ganz Österreich spannen. Zusätzlich zu den Veranstaltungsorten haben wir deshalb ungefähr 15 weitere Städte im Auge, in denen in einer Art Road-Show Veranstaltungen abgehalten werden sollen.

STANDARD: Die EURO 2008 wird gemeinsam mit der Schweiz veranstaltet. Gibt es auch beim Kulturprogramm eine Kooperation mit dem Partner?

Mauhart: Im kulturellen Rahmenprogramm wollen wir uns national bewegen. Die Löcher im Emmentaler sind in der Schweiz wahrscheinlich interessanter als bei uns. Aber es wird harmonisch ablaufen. (DER STANDARD, Printausgabe, Montag, 17. Juli 2006, Wolfgang Weisgram)

ZUR PERSON: Beppo Mauhart (73) war Generaldirektor der Austria Tabak und bis 2002 Präsident des ÖFB.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    André Hellers "Fußball-Globus" ist eine Vorgabe. Demnächst will Österreich seinen EM-Rahmen präsentieren.

Share if you care.