Grundsätzliche Einigung bei Handelsrunde angestrebt

16. Juli 2006, 18:17
posten

Grundzüge sollen bis zum 16. August festgeschrieben werden

St. Petersburg - Bis Mitte August wollen die führenden sieben Industriestaaten und Russland (G-8) eine grundsätzliche Einigung bei Welthandelsrunde. Wie die Staats- und Regierungschefs am Sonntag in St. Petersburg auf ihrem Gipfel beschlossen, sollen die Grundzüge eines neuen Abkommens zur Liberalisierung des Welthandels bis zum 16. August festgeschrieben werden. Auch die USA stimmten dem Verfahren nach harten Verhandlungen zu.

Die so genannte Doha-Entwicklungsrunde ist derzeit in der Sackgasse. Seit 2001 versuchen die 149 WTO-Mitglieder die Zölle für Agrar- und Industriegüter abzubauen, ihre Märkte mehr zu öffnen und handelsschädliche Subventionen abzubauen.

An diesem Montag werden die Staatschefs- und Regierungschefs Brasilien, Chinas und Indiens beim Gipfel erwartet. Sie gehören zur G20, einem Zusammenschlusses von Entwicklungs- und Schwellenländern. Die G8 hoffen, dass diese sich dem Zeitplan anschließen. Sollte von der G20 Zustimmung kommen, könnten die Gespräche schon am Montagabend unter der Leitung von WTO-Generaldirektor Pascal Lamy in Genf beginnen. (APA/dpa)

Share if you care.