Bush und Putin wollen bei Atomabrüstung nachbessern

18. Juli 2006, 14:44
posten

Russland gab Bestandsaufnahme des START-1-Vertrags in Auftrag

St. Petersburg - Russland und die USA wollen den 2009 auslaufenden START-1-Vertrag über die Begrenzung strategischer Atomwaffen modernisieren. Die Präsidenten George W. Bush und Wladimir Putin hätten eine Bestandsaufnahme des Vertrags in Auftrag gegeben, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Sonntag in St. Petersburg. Experten beider Seiten sollten feststellen, "welche Festlegungen des Vertrages veraltet sind, welche in Kraft bleiben und welche genauer gefasst werden müssen", sagte Lawrow.

Putin hatte in seiner Jahresrede vor dem Parlament im Mai vor einem neuen Rüstungswettlauf gewarnt und sich für neue Abkommen ausgesprochen. Der letzte russisch-amerikanische Vertrag zur Begrenzung der nuklearen Rüstung (SORT) wurde 2002 in Moskau unterzeichnet. Anders als die detaillierten Verträge START-1 und START-2 mit genauen Kontrollmechanismen legt der Moskauer Vertrag nur fest, dass bis 2012 die Zahl der Atomsprengköpfe beider Seiten auf 1700 bis 2200 reduziert werden müssen. (APA/dpa)

Share if you care.