Referendum zur Erweiterung des Panama-Kanals geplant

3. August 2006, 14:47
posten

Streit über Kosten - Wasserstraße soll für moderne Schiffe passierbar werden

Panama-Stadt - Über eine mögliche Erweiterung des Panama-Kanals soll in einem Referendum entschieden werden. Das Parlament in Panama-Stadt entschied sich am Freitag für diesen Weg. Präsident Martin Torrijos wird das Datum in Kürze bekannt gegeben, vermutlich wird die Abstimmung in etwa drei Monaten stattfinden.

Für die Erweiterung des Kanals zwischen dem Pazifik und dem Atlantik sind umgerechnet etwa 4,2 Milliarden Euro veranschlagt. Damit soll die 1914 eröffnete Wasserstraße für moderne Schiffe passierbar werden. Gegner halten die Kosten jedoch für zu hoch. Das Ergebnis des Referendums ist für die Regierung bindend.

Umfragen zufolge sind 65 Prozent der Bevölkerung in Panama für den Erweiterungsplan. Dieser sieht vor, neue breitere Schleusen zu bauen, durch die außer den Containerschiffen der neuen Generation auch riesige Tanker und Flugzeugträger passen.

Mit dem Argument, Panama müsse sich dem Wettbewerb stellen, andernfalls werde der Kanal zugunsten anderer Routen an Bedeutung verlieren, hatte Präsident Torrijos für das Projekt geworben. Zur Finanzierung ist unter anderem geplant, die Durchfahrtgebühren der 77 Kilometer langen Passage zu erhöhen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.