Wolford wird oberflächlich

17. Juli 2006, 09:46
posten

Weil Vera Russwurm erst zum Sommerende als VP-Kandidatin auftauchen wird, müssen Dancing Stars abgeschmust werden

Auch wenn das aktuelle Jahr gerade erst einmal knapp über der Halbzeit ist, ist es doch schon Vergangenheit. Denn das, was man dann im Juli 2007 im Sommerschlussverkauf finden wird, zeigte Wolford diese Woche bei einer opulenten Modeschau, zu der Gäste und Journalisten aus 18 europäischen Nationen, Japan und den USA eingeflogen wurden, im Prunksaal der Nationalbibliothek: Die Frühjahrs- und Sommerkollektion 2007 wurden unter anderen von Miss Austria 2001, Daniela Rockenschaub, vorgeführt. Und Wolford wird "oberflächlicher": Neben den "Klassikern" Dessous, Wäsche und Bademode wird das Vorarlberger Traditionshaus erstmals eigene Pret-à-porter-Teile anbieten.

Pflichttermine, keine Ranschmeißerei

Wer sich mit Prime-Time-Stars umgibt, den liebt das Volk. Nicht nur im Wahlkampf. Aber weil Vera Russwurm wohl erst gegen Sommerende als VP-"Überraschungs"-Gesundheitsgesicht präsentiert wird, begnügt sich das politische Personal - noch - mit Intensivschmusen mit "Dancing Stars". Natürlich mit Grund: Harald Serafin ist ja doch Mörbisch-Intendant. Am Donnerstag war Seefestspiele-Eröffnung, und Kultur ist Elisabeth Gehrers Sache. Und Jörg Haider hat als Landeshauptmann die Pflicht, sich auch kleiner Dinge anzunehmen, wenn sie die "Starnacht am Wörthersee" anspült, und echten "Dancing Stars" ist eh nix peinlich. (DER STANDARD Printausgabe, 15./16.07.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wolford wird "oberflächlicher"

Share if you care.