GAK-Präsident Sükar tritt ab

27. Juli 2006, 10:57
39 Postings

Das überraschende Ende der nur 13 Monate dauernden Ära wird mit Arbeitsüberlastung begründet - Vize Sticher folgt

Wien - Die Präsidentschaft von Harald Sükar beim GAK hat nach nur 13 Monaten ein überraschendes Ende genommen. Auf der Generalversammlung des Grazer Fußballklubs am Freitag legte Sükar sein Amt zurück und schlug seinen bisherigen Stellvertreter, Stefan Sticher, als neuen Präsidenten vor. Eine knappe Stunde später wurde dieser von den Mitgliedern des GAK als Nachfolger Sükars bestätigt.

Als Grund für seine Entscheidung führte der 43-Jährige Arbeitsüberlastung an. Erst Ende März hatte der Steirer seinen Job als Österreich-Chef von McDonalds verlassen, um sich verstärkt dem GAK widmen zu können. Nun legte er auch dieses Amt nieder. Hintergrund: Gemeinsam mit seiner Frau hatte Sükar die steirische Bäckereikette "Hubert Auer" übernommen, der nun die gesamte Aufmerksamkeit des Managers gilt.

Sükar bleibt allerdings als Präsidiumsmitglied dem GAK erhalten. In dieses wurde auch dessen Vorgänger, Rudi Roth, gewählt, der damit nach kurzer Auszeit in den Klub zurückkehrt. Roth war im Juni des Vorjahres von Sükar als Präsident bei den Grazern beerbt worden.

In der Winterpause sorgte Sükar mit zwei heftig diskutierten Entscheidungen für Aufsehen. Zuerst beurlaubte er Meistertrainer Walter Schachner, dann ließ er Starspieler Mario Bazina nach Wien zu Rapid ziehen. Bei der Generalversammlung verteidigte der Steirer diese Schritte. Sie wären notwendig gewesen, um den Verein zu sanieren, sagte Sükar.

Der scheidende GAK-Chef bezifferte den aktuellen Schuldenstand mit 1,2 Millionen Euro. Durch die Landeshaftung sei dieser aber einigermaßen gedeckt, erklärte Sükar. Er glaube an eine gesicherte Zukunft des Vereins. Für den Rest übernahmen die neu gewählten Präsidiumsmitglieder jeweils private Haftungen. (APA/red)

Share if you care.