Agenda: Kein Zugang zum Gas

14. Juli 2006, 17:30
1 Posting

Uneinigkeit vor Beginn des Gipfels - USA haben Erklärung gegen Korruption vorgeschlagen

Vor Beginn des G-8-Treffens am Samstag herrschte zwischen den Teilnehmerstaaten bei den wichtigsten Gipfelthemen weiter Uneinigkeit:

  • Energiesicherheit: Russland ist nicht bereit, die so gennante Energiecharta zu unterzeichnen, die europäischen Firmen den Zugang zur russischen Gasförderung öffnen und damit das Monopol der Gasprom brechen soll. Bei dem angepeilten Ausbau der Kernenergie will Deutschland nicht mitmachen, da Berlin an dem Atomausstieg festhalten will.

  • Korruption: Die USA haben eine Erklärung gegen Korruption vorgeschlagen, die von der Moskauer Presse als Nadelstich gegen Russland bewertet wird. "Weit verbreitete Korruption bei ranghohen Funktionsträgern in Regierung, Rechtswesen und Gesetzgebung kann zerstörerischen Einfluss auf die Demokratie haben", heißt es laut der Moskauer Zeitung Kommersant im Enwturf für die Gipfelerklärung.

  • Entwicklungshilfe: Probleme gibt es im Hinblick auf die G-8-Initiative, die Pharmaindustrie mit Abnahmegarantien dazu zu bewegen, zugunsten armer Länder Impfstoffe für Massenerkrankungen wie etwa Malaria zu entwickeln.

  • Internationale Politik: Sowohl der Atomstreit mit Russland als auch die nordkoreanischen Raketentest stehen auf der Gipfelagenda. Während Russland Sanktionen gegen den Iran noch ablehnt, fordern die USA eine härtere Gangart gegenüber Teheran. (red,Reuters, APA, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15./16.7.2006)
    Share if you care.