Sozialforum als Gegenveranstaltung zu G-8-Gipfel eröffnet

18. Juli 2006, 14:44
1 Posting

Zweitägige Veranstaltung im Kirov-Stadium der russischen Stadt

St. Petersburg/Wien - Als Gegenveranstaltung zum G-8-Gipfel ist am Freitag das zweite Russische Sozialforum (RSF) in St. Petersburg eröffnet worden. Hunderte Personen nahmen "trotz zahlreicher Schikanen und Repressalien" an der Eröffnung im Kirow-Stadium der russischen Stadt teil, wie Hermann Dworczak vom Austrian Social Forum in einer Aussendung mitteilte. 100 Personen seien festgenommen worden. Der G-8-Gipfel findet 15 Kilometer außerhalb der Stadt im Konstantin-Palast am finnischen Meerbusen unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Beratungen des RSF stünden soziale und ökologische Fragen sowie die Gefährdung demokratischer Rechte, so Dworczak. Teilnehmer seien Aktivisten sozialer Bewegungen, Gewerkschafter und Mitglieder linker politischer Organisationen aus ganz Russland sowie aus der Ukraine und einigen westeuropäischen Staaten wie Deutschland, Österreich oder Irland. Die Veranstaltungen fänden im Stadium sowie in auf dem Rasen aufgestellten Zelten statt, in denen zum Teil auch übernachtet werde.

Vor dem Sozialforum fand ein zweitägiges Seminar der Internationalen Rosa-Luxemburg-Stiftung statt. Dabei sei eine "sehr differenzierte Evaluierung des aktuellen Stands der neoliberalen Reformen in Russland" mit ihren "zum Teil geradezu desaströsen Auswirkungen" erfolgt, heißt es in der Aussendung. Für Sonntag ist eine Demonstration gegen den Gipfel der G-8-Staaten in St. Petersburg geplant. (APA)

Share if you care.