12. Etappe: Moralinjektion für Popowitsch

4. Juli 2007, 15:22
6 Postings

Ukrainer gewinnt nach Enttäuschungen in den Pyrenäen in Carcasonne seine erste Tour-Etappe - Landis verteidigt Gelb ohne Probleme

Carcasonne - Jaroslaw Popowitsch hat am Freitag in Carcasonne seine erste Etappe bei der Tour de France gewinnen können. Der Ukrainer hatte sich wenige Kilometer vor dem Ziel des 12. Abschnitts über 211,5 km aus einer vierköpfigen Spitzengruppe entscheidend ab und profitierte dabei von den taktischen Spielchen von Exweltmeister Oscar Freire (RAB) und Alessandro Ballan (LAM), die sich in der Endphase nicht auf eine Verfolgung Popowitschs, der in den beiden Etappen durch die Pyrenäen enttäuscht hatte, einigen konnten.

Für die an ihrem Nationalfeiertag immer besonders motivierten französischen Fahrer reichte es nicht für einen Erfolg. Christophe Le Mervel (C.A) kam als Bester auf Platz vier. Floyd Landis verteidigte sein Gelbes Trikot wie erwartet erfolgreich. Trotz großer Hitze betrug der Rennschnitt an einem von vielen Attacken geprägten Tag über 46 km/h.

Durch seinen Sieg schob sich der den ganzen Tag über sehr aktive Popowitsch auf den zehnten Gesamtrang vor, denn das Feld mit den Favoriten kam mit fast viereinhalb Minuten Rückstand ins Ziel, im Sprint konnte sich Weltmeister Tom Boonen erstmals gegen Robbie McEwen durchsetzen und kam auf Platz fünf. Georg Totschnig landete als bester Österreicher auf dem 24. Platz, Bernhard Eisel wurde 38.

Keine Zeit zur Erholung

"Es war ein sehr harter Tag, es ab keine Zeit zur Erholung, aber die anderen haben auch gelitten", meinte Totschnig, der trotz des Vorstoßes von Popowitsch Rang 16 behielt, 6:47 Minuten hinter Landis. Bernhard Eisel, immer noch verkühlt, aber in sehr guter Form, beteiligte sich nicht am Zielsprint. Er will gut über die Alpen kommen und hat ein großes Ziel: "In der letzten Etappe in Paris will ich ganz vorne sein."

Peter Wrolich, der an Atemwegsproblemen laboriert, musste auch am Freitag zunächst um den Anschluss kämpfen. "Er hatte am ersten Berg große Probleme, hat sich aber durchgebissen", sagte Holczer. Der Kärntner kam mit 5:05 Minuten Rückstand ins Ziel.

Popowitsch hatte sich am Donnerstag in den Bergen als 26. 6:25 Minuten Rückstand eingehandelt, doch tags darauf kam er den Favoriten wieder einen Schritt näher. An einen möglichen Podestplatz glaubt er vorerst dennoch nicht. "Die Gesamtwertung ist weit weg, warten wir auf die Alpen", sagte der 26-Jährige, der drei Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe attackiert hatte.

Nach dem Debakel in den Bergen hatte sich das Discovery-Team neu motiviert. "Unsere Tour beginnt heute, haben wir bei der Besprechung gesagt. Und es ist perfekt gelaufen", meinte Popowitsch, der als Armstrong-Kronprinz gehandelt worden war. Der Seriensieger (1999 bis 2005) ist regelmäßig in Kontakt mit dem Team. "Aber in den vergangenen Tagen haben wir von Lance nichts gehört. Ich glaube, das war auch besser so", findet Popowitsch. (red/APA)

Ergebnisse 12. Etappe (Luchon - Carcassonne, 211,5 km): 1. Jaroslaw Popowitsch (UKR/Discovery Channel) 4:34:58 Stunden - 2. Alessandro Ballan (ITA/Lampre) +0:27 Min. - 3. Oscar Freire (ESP/Rabobank) 0:29 - 4. Christophe Le Mevel (FRA/Credit Agricole) 0:35 - 5. Tom Boonen (BEL/Quick-Step) 4:25 - 6. Robbie McEwen (AUS/Davitamon-Lotto) - 7. Francisco Ventoso (ESP/Saunier Duval) - 8. Erik Zabel (GER/Milram) - 9. Daniele Bennati (ITA/Lampre) - 10. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole) alle gleiche Zeit.

Weiter: 24. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) - 38. Bernhard Eisel (AUT/Francaise Des Jeux) gl. Zeit. - 129. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) 5:05 - 155. Gilberto Simoni (ITA/Saunier Duval) 12:07. Aufgegeben: Benjamin Noval (ESP/Discovery Channel), Paolo Salvodelli (ITA/Dicovery Channel), Isaac Galvez (ESP/Caisse d'Epargne), Jose Martinez (ESP/AG2R), Samuel Plouhinec (FRA/AG2R).

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Yaroslav Popovych ist glücklich und Erster in Carcasonne.

Share if you care.