Filmfestival: "Ohne Kohle" gedreht und doch auf der Leinwand

21. Juli 2006, 12:55
4 Postings

Dritte Ausgabe startet mit Kick Off-Party am 16. Juli

Wien - Bereits zum dritten Mal findet heuer das jährliche "Ohne Kohle"-Filmfestival statt. Neben Filmen wird auch ein Rahmenprogramm geboten, das sich an Filmemacher und generell am Filmschaffen Interessierte richtet. Das Festival selbst startet am Sonntag, 16. Juli, mit einer Kick Off-Party im Wiener Flex.

Über 1.000 Einreichungen

Hatte man vor einigen Jahren noch Mühe, Filme abseits des Mainstreams zu finden, so jagt heuer in Wien ein Filmfestival das andere. Nach den "Vienna Independent Shorts" und dem "Cosi fan tutte" -Kurzfilmfestival startet nun "Ohne Kohle" - ein Begriff, der unabhängigen Filmemachern nur all zu vertraut sein dürfte. Hinter dem Festival stehen die Macher der wöchentlichen Puls TV-Sendung "Ohne Kohle" (Sa., 22.35 Uhr - Whlg. So., 20.35 Uhr), die sich aktiv für eine lebendige Independent-Szene einsetzen.

Der Reinerlös des Festivals kommt wie jedes Jahr einer karitativen Einrichtung zugute - heuer dem Integrationshaus. "Es war sehr schwierig, aus den über 1.000 Einreichungen aus über 30 verschiedenen Ländern zu entscheiden, wer nun im offiziellen Festivalprogramm gezeigt wird. Auffällig ist, dass vor allem der technische Hintergrund immer professioneller wird", so das "Ohne Kohle"-Kuratorenteam zu den eingereichten Filmen.

Rahmenprogramm

Die Festivalwoche startet am 16. Juli mit der Kick Off-Party im Flex. Neben Live-Musik (Leonov, Minze, Virus), eingereichten Videoclips und einer Modenschau wird ab Mitternacht der "O.K. Award" für das beste Musikvideo vergeben. Am 17. Juli findet in der Homebase des "Ohne Kohle"-Teams (Neutor Medienraum, Neutorgasse 13, 1010 Wien) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Filmfestivals in Österreich - Perspektiven und Impulse für den österreichischen Film" statt. Mit dabei: Diagonale-Intendantin Birgit Flos, Viennale-Direktor Hans Hurch und "Ohne Kohle"-Direktor Jens Diestel - die Moderation übernimmt "Profil"-Filmjournalist Stefan Grissemann.

Das Rahmenprogramm (Stunts-, Kamera-, Schnitt-Workshops) während der Woche ist vor allem für Filmemacher gedacht. Wer mit Filmemachen nichts am Hut hat, kann sich - beginnend mit Mittwoch - dem passiven cineastischen Vergnügen hingeben. Ab 19 Uhr findet die "lange Nacht der langen Filme" im Neutor Medienraum statt. Die aus mehreren öffentlichen Screenings hervorgegangenen nominierten Kurzfilme werden vom 20. bis 22. Juli im Wiener Filmcasino gezeigt. Den Gewinnern winken jede Menge Sachpreise. Im Anschluss an das Festival wird das Programm auf eine internationale Tournee geschickt. (APA)

"Ohne Kohle"-Videofilmfestival, von 16. bis 22. Juli im Wiener Filmcasino und Neutor Medienraum
Share if you care.