Pavian-Terror in Südafrika

21. Juli 2006, 17:07
posten

Kühe sprangen in den Abgrund - Attacken auf Kinder befürchtet

Johannesburg - Eine außer Rand und Band geratene Affenbande terrorisiert in der südafrikanischen Ingogo-Region (bei Newcastle) Mensch und Tier. Farmer Martin Prinsloo schilderte der Zeitung "Citizen", wie eine Horde Paviane mehrere seiner Kühe in Panik versetzte. Die frechen Affen hatten sich auf dem Rücken der Milchtiere vergnügt und sie in einer Art Rodeo so gereizt, dass sie über eine Klippe in den Abgrund sprangen.

"Sie haben auch den Hund eines Nachbarn zerrissen und mehrere Unfälle verursacht. Jetzt werde ich sie abschießen", sagte Prinsloo.

Jeanne Hardy von einer Nachbarfarm verglich das Vorgehen der Paviane mit einer Militär-Offensive. "Sie kommen in Angriffswellen; eine Truppe wird das Land stürmen, dann noch eine und noch eine - und hinter sich lassen sie nichts als Zerstörung." Sie machen sich auch über Schafe, Hunde und Lämmer her, zerstören Obstgärten, Telefonleitungen und Antennenkabel.

Die Farmer fürchten nun vor allem Attacken auf ihre Kinder. Ein Sprecher der zuständigen regionalen Naturparkbehörde gab zu, dass Paviane zur Plage werden können und notfalls abgeschossen werden dürfen. (APA/dpa)

Share if you care.