Ederer: VA-Tech-Integration im Oktober abgeschlossen

24. August 2006, 14:47
6 Postings

Die Übernahme sei "alles in allem gut gelaufen", so die Konzernchefin, weiterer Stellenabbau ist nicht geplant

Linz - Die Integration der VA Tech in den Siemens-Konzern soll mit 1. Oktober abgeschlossen sein. Das kündigte die Generaldirektorin von Siemens Österreich, Brigitte Ederer, im Gespräch mit dem "Neuen Volksblatt" in der Freitag-Ausgabe an. Die Übernahme sei "alles in allem gut gelaufen", so die Konzernchefin. Mit dem Geschäftsverlauf in den einzelnen Sparten zeigt sie sich zufrieden.

Die Situation in der VAI sei nicht zuletzt dank des Stahlbooms hervorragend, so Ederer. "Wir haben auch bei den Trafowerken und der Elin eine sehr gute Situation. Und die Gebäudetechnik wird heuer keine Verluste mehr erzielen." Der Personalabbau sei abgeschlossen, so die Konzernchefin. Mit 250 bei der Elin EBG gestrichenen Stellen werde man das Auslangen finden.

Den von Siemens angepeilten Wachstumskurs mit jährlich zweistelligen Zuwachsraten hält Ederer für realistisch. "In den sieben Ländern Osteuropas, für die wir zuständig sind, wächst der Elektronikmarkt um zehn, in Österreich dagegen nur um sechs Prozent." Eine weitere Abgabe von Teilen der VA Tech plant Ederer nach eigener Aussage nicht. Einzige Ausnahme sei die WABAG (Wassertechnik), hier sei der Verkaufsprozess bereits eingeleitet.

  • Die Situation in der VAI sei nicht zuletzt dank des Stahlbooms hervorragend, so die Siemens-Chefin.
    foto: stanard/hendrich

    Die Situation in der VAI sei nicht zuletzt dank des Stahlbooms hervorragend, so die Siemens-Chefin.

Share if you care.