Bernhard Eisel, Radsprinter

    3. August 2006, 20:47
    posten

    Von federleicht bis nicht ganz zart

    Der österreichische Sprinter mit französischem Team radelte bei der Tour de France - mit einem

    La Pierre-Rad.

    "Eine Mischung aus Vollcarbon, Aluminium und Titan, also das Leichteste vom Leichten. Der Sponsor stellt immer das Topmodell bei, die Räder werden immer feiner. Dadurch verringert sich das Gewicht insgesamt. Das heißt, dass die Kraft, die man aufs Pedal bringt, auch besser in Fortbewegung umgesetzt wird." Der Profi trainiert bis zu acht Stunden täglich, ein Auto hat er trotzdem. "Mein

    BMW 320D Touring

    ist jung, sportlich und passt zu mir. Er hat eine Menge Platz, ich reise ja immer mit viel Gepäck, Fahrräder inklusive." (juk, AUTOMOBIL, 14.7.2006)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      "Das Leichteste vom Leichten."

    Share if you care.