Lizenz erteilt: Ausgrabungen in Troja gehen weiter

21. Juli 2006, 16:53
posten

Bisherige Lizenz galt nur für verstorbenen Grabungsleiter Korfmann

Tübingen - Die Ausgrabungen in Troja werden von einem Team der Universität Tübingen (Deutschland) wieder aufgenommen. Die türkische Antikendirektion habe die Grabungsgenehmigung erteilt, gab die Universität am Donnerstag bekannt. Die bisherige Lizenz war an die Person des langjährigen Grabungsleiters Manfred Korfmann gebunden, der im vergangenen Jahr gestorben war. Die jetzt für Juli und August geplanten Ausgrabungen stehen unter Leitung von Korfmanns Nachfolger Peter Jablonka.

Ziel der Grabungen sei, Fragen zur bronzezeitlichen Stadtbefestigung zu beantworten und die bronzezeitlichen Gräberfelder zu finden. Die Fundstellen sollen erhalten, restauriert und präsentiert sowie ein Museum vor den Toren Trojas erbaut werden.

Dem im Alter von 63 Jahren gestorbenen Korfmann war es mit seiner langjährigen Grabungsarbeit gelungen, den Mythos um Troja neu zu beleben. Der Wissenschafter ging davon aus, dass Troja jahrhundertelang einen bedeutenden Handelsknotenpunkt zwischen Ägäis und Schwarzem Meer darstellte, was er durch seine Grabungen bestätigt sah. 1996 erreichte er, dass die türkische Regierung den Historischen Nationalpark Troja einrichtete. 1998 wurde Troja zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. (APA/dpa)

Share if you care.