16,3 Prozent des BIP aus Tourismus und Freizeitwirtschaft

13. Juli 2006, 16:30
posten

Nächtigungsplus von 1,7 Prozent gegenüber 2004 - 29,3 Millionen Gäste im Vorjahr - BIP-Anteil bei 8,8 Prozent

Wien - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat den Tourismusbericht für das vergangene Jahr im Ministerrat vorgelegt. Tourismusminister Martin Bartenstein (V) sprach von einem erfolgreichen Jahr 2005. Der Tourismus erreicht einen Anteil von 8,8 Prozent am österreichischen Bruttoinlandsprodukt (BIP), hieß es heute in einer Aussendung. Tourismus- und Freizeitwirtschaft zusammen kommen auf einen BIP-Anteil von 16,3 Prozent.

Mit 119,2 Mio. Nächtigungen (+1,7 Prozent) und 29,3 Millionen Gästen (+3,1 Prozent) wurde in der heimischen Tourismusindustrie ein Umsatz von 19 Mrd. Euro (+3,8 Prozent) erwirtschaftet, geht aus dem Bericht hervor. Laut Welttourismusorganisation (UNWTO) stieg die Zahl der Touristenankünfte im vergangenen Jahr weltweit um 5,5 Prozent, in Europa wurde ein durchschnittliches Wachstum von 4,6 Prozent angegeben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.