Kapsch treibt Expansion voran

23. Juli 2006, 16:13
posten

Jahresbilanz 2005/06: Alle Gesellschaften im schwarzen Bereich

Die österreichische Kapsch-Gruppe hat das vergangene Wirtschaftsjahr 2005/06 mit einem Umsatzerlös von 353,5 Mio. Euro abgeschlossen (2004/05: 353,8 Mio. Euro) und konnte ihre Marktführerschaft im Bereich Telekommunikationslösungen ausbauen. Das EBIT wurde um mehr als 30 Prozent auf 24,4 Mio. gesteigert. Der Erlös teilt sich zu je einem Drittel auf die drei Geschäftsfelder Verkehr, Telekommunikation und IT auf, zehn Prozent davon werden in Forschung und Entwicklung innerhalb des Unternehmens investiert. Alle Gesellschaften des international agierenden Unternehmens konnten das Geschäftsjahr positiv abschließen. Die Auslandsquote wurde um 28 Prozent erhöht, die Eigenkapitalquote um 46 Prozent. Das Unternehmen strebt weiteres Wachstum und Umsatzerhöhungen an. Auch die Mitarbeiterzahl soll im laufenden Geschäftsjahr um 25 Prozent auf 2.500 erhöht werden.

Ein Jahr der Akquisitionen

"Das vergangene Geschäftsjahr war ein Jahr der Akquisitionen," erklärt Kari Kapsch, ebenfalls Mitglied des Vorstandes, auf der Bilanz-Pressekonferenz heute, Donnerstag, in Wien. Diese will man auch im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen, um eine weitere Vernetzung und Internationalisierung der Unternehmensgruppen voranzutreiben. Das Wachstum des Unternehmens soll neben den Akquisitionen auch organisch innerhalb des Unternehmens und durch internationale Kooperationen erfolgen. Zu den im vergangenen Wirtschaftsjahr getätigten strategischen Unternehmensakquisitionen zählen unter anderen ADS System Austria GmbH und Techcom IT Solutions.

Getronics

Die jüngste Akquisition wurde erst vor anderthalb Wochen getätigt und fällt demnach nicht mehr in die vorgestellte Bilanz. Dabei handelt es sich um Getronics, dessen Gesellschaften aus Österreich, Tschechien, Polen und der Slowakei übernommen wurden. Der Gesamtumsatz von Getronics liegt bei 44 Mio. Euro, insgesamt werden 280 Mitarbeiter in den vier Standorten beschäftigt. Mit diesem Unternehmen will die Kapsch-Gruppe den Ausbau der Kompetenz im IT- und Netzwerkbereich und die Position in Ost-Europa verstärken, sowie als flächendeckender Anbieter von IT- und Datenlösungen agieren. Zu weiteren geplanten Akquisitionen wolle man noch keine Namen nennen, innerhalb der nächsten sechs Monate werden keine Übernahmen stattfinden, innerhalb eines Jahres plane man diese jedoch ein.

Lkw-Maut-Projekt in Tschechien

Auch das derzeit aktuelle Lkw-Maut-Projekt in Tschechien ist in der Jahresbilanz noch nicht inbegriffen. Die Inbetriebnahme des Mautsystems auf der tschechischen Autobahn soll trotz Zeitdrucks aufgrund verspäteter Auftragserteilung am ersten Januar 2007 abgeschlossen sein. Der Fokus des Verkehrsbereiches liege weiterhin auf Europa, die Unternehmensgruppe verfügt nach eigenen Angaben aber ebenso in Asien, Australien oder Südamerika über Geschäftsfelder, auf deren Basis man weiter aufbauen wolle. Einzig der Einstieg am US-amerikanischen Markt sei noch nicht geglückt.

Verkehrstelematik, IT- und Telekommarkt

In Zukunft will sich das Unternehmen auch auf den technischen und kommerziellen Betrieb von Systemen für seine Kunden in den Bereichen Verkehrstelematik, IT- und Telekommarkt konzentrieren. "Wir wollen zeigen, dass sie damit günstiger liegen, als bei selbst ausgeführtem Betrieb," so Georg Kapsch, Vorstandsvorsitzender der Kapsch-Gruppe. Das Unternehmen erhofft sich dadurch nachhaltigere und längerfristigere Geschäfte, die letztlich auch zu Umsatzsteigerungen und Cash-Flow beitragen. (pte)

Share if you care.