England will Standby gesetzlich verbieten

23. Juli 2006, 16:13
263 Postings

Energieverbrauch steigt dramatisch an - Hersteller, Unternehmen und Private müssen umdenken

Langsam, aber sicher wird der Stromverbrauch der "Elektrogeräte-Generation" ein Thema. Nicht nur für Umweltschützer und die Medien, sondern auch für Staaten und Behörden. Laut einem Bericht der Times Online plant die englische Regierung ein Verbot von Standby-Knöpfen und Schlummerfunktionen.

Energieverbrauch

Während sich bei Haushaltsgeräten schon Energieeffizienzklassen etabliert haben, fragen die AnwenderInnen bei so genannter Braunware, aber auch bei Elektronikprodukten, allen voran natürlich PCs, selten nach dem Stromverbrauch oder den daraus resultierenden Kosten. Unternehmen werden sich langsam der Kosten für ihre IT-Infrastruktur bewusst und wer es nicht wird, dem will die Regierung nun auf dei Sprünge helfen. Laut dem Bericht sollen Fernseher, DVD-, Video- oder CD-Player künftig keine Standby-Tasten mehr aufweisen.

Acht Prozent

Die Standby-Funktionen würde rund 8 Prozent der Gesamtenergiemenge in Privathaushalten verbrauchen und dies völlig unnötig, wie die englische Regierung meint. Set-Top-Boxen, Computer und viele andere Produkte sollen in Zukunft nur mehr dann in den Handel gelangen, wenn sie stromsparend und energie-effizient laufen.

Unternehmen

Auch Unternehmen müssen ihren Stromverbrauch durch Computer, Server, Drucker und Kopierer drastisch senken. Der Gesetzesvorschlag soll nach dem Sommer im englischen Parlament behandelt werden. Durch diese Maßnahmen erhoffen sich die Minister eine Reduktion der steigenden Enegerieaufwendungen.

Förderungen

Zudem soll auch ein Förderungspaket für alternative Energiequellen geschnürt werden. In Zukunft könnten BesitzerInnen von Solaranlagen wesentliche Steuerersparnisse oder Fördergelder erhalten. Auch für Unternehmen soll ein vergleichbares System erdacht und umgesetzt werden.(red)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.