Boeing und Airbus buhlen um Lufthansa-Cargo-Flotte

30. Juli 2006, 18:04
8 Postings

Frachtflieger Lufthansa Cargo will im nächsten Jahr über einen langfristigen Ersatz seiner 19 Flugzeuge vom Typ MD-11 entscheiden

Frankfurt - Der Frachtflieger Lufthansa Cargo will im nächsten Jahr über einen langfristigen Ersatz seiner 19 Flugzeuge vom Typ MD-11 entscheiden.

"Wir denken darüber nach, wie unsere Flotte künftig aussehen soll. 2007 müssen wir eine Entscheidung getroffen haben", sagte Vorstandsmitglied Karl-Heinz Köpfle am Mittwochabend in Frankfurt. Um die Ersatzflotte konkurrieren die beiden großen Hersteller Airbus und Boeing. Es gehe um eine langfristige Grundsatzentscheidung, ergänzte ein Unternehmenssprecher. Der Austausch der erst in den vergangenen Jahren eingeführten MD-11-Flotte werde nicht sofort erfolgen. Die MD-11-Maschinen sind im Schnitt acht Jahre alt. Es gebe allerdings auf dem Weltmarkt zahlreiche andere, zum Teil auch noch effizientere Modelle, sagte der Sprecher.

Verlängerte Version

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat Köpfle zufolge Lufthansa eine verlängerte Version seines vierstrahligen Langstrecken-Modells A340 als neues Frachtflugzeug angeboten. Bisher gibt es von der A340 keine Frachtversion. Dieses Passagiermodell von Airbus ist allerdings derzeit durch den Erfolg der Boeing-Modelle 777 und 787 stark unter Druck.

Die Frachtversion des neuen Super-Airbus A380 werde von Lufthansa Cargo hingegen weiterhin als ungeeignet angesehen, sagte Köpfle. Von Boeing kämen als Alternativen zur MD-11 die Frachtversionen der 777 und die neueste Version des Jumbo Jets Boeing 747-8 in Frage. Für eine Kommentierung der verschiedenen Optionen sei es allerdings noch zu früh, sagte Köpfle.

Lufthansa Cargo als international zweitgrößtes Luftfrachtunternehmen nach Air France-KLM nutzt neben der MD-11-Flotte die Frachträume in den Passagiermaschinen der Konzernmutter Lufthansa. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.