Blair will G-8 zu G-13 erweitern

28. Juli 2006, 10:54
posten

Der britische Premierminister will sich für eine Erweiterung des G-8-Clubs um fünf Staaten einsetzen

London - Der britische Premierminister Tony Blair will sich für eine Erweiterung des G-8-Clubs um fünf Staaten einsetzen. Wie Blair der Zeitung "The Guardian" (Donnerstagsausgabe) in einem Interview sagte, will er beim G-8-Gipfel im russischen St. Petersburg am Wochenende vorschlagen, China, Indien, Brasilien, Mexiko und Südafrika aufzunehmen und eine G-13-Gruppe zu gründen. Die G-13 sollten sich Themen wie Welthandel und Klimawandel annehmen und sich mit globalen Bedrohungen wie dem Atomstreit mit dem Iran befassen.

Blair erhoffe sich unter anderem, dadurch die festgefahrenen Gespräche der Welthandelsorganisation (WTO) voranzubringen. Auch beim Klimawandel sei ohne ein bindendes Abkommen mit den USA, China und Indien kein Fortschritt möglich. Bisher bilden Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Japan, Russland und USA die G-8.

Der Klub hatte ursprünglich sieben Mitglieder - die größten Industrienationen der Welt. Mit dem Ende des Kommunismus wurde aus politischen Gründen auch Russland aufgenommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.