Brecht-Festival in Augsburg

18. Juli 2006, 12:55
posten

"ABC" mit Mammut-Gedicht-Lesung

Augsburg - Vier Tage steht Augsburg von diesem Donnerstag an ganz im Zeichen von Bertolt Brecht (1898-1956). Anlass für das Internationale Literatur-Festival "ABC" (Augsburg-Brecht-Connected) ist der 50. Todestag des in Augsburg geborenen Dramatikers, Lyrikers und Theoretikers am 14. August. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht die Lyrik von Brecht. Von den insgesamt 2.334 Brecht-Gedichten werden am Donnerstag bis Mitternacht in einer Mammut-Lesung über 1.500 Gedichte von rund 1.000 Bürgern an vier verschiedenen Orten vorgetragen.

ABC-Poetry-Slam

Zu den unterschiedlichen Angeboten gehören eine "Radionacht für Brecht" mit Texten namhafter Autoren und Musik, ein großer "ABC-Poetry-Slam" mit Brecht-Texten, Videoinstallationen und eine "Cabaret-Show". Den Organisatoren geht es um eine "kreative Vermittlung" von Literatur rund um das vielstimmige Werk von Brecht, der 1898 in Augsburg zur Welt kam. Die Liste der Teilnehmer liest sich wie ein Who-is-Who der deutschen Literaturszene, darunter Peter Rühmkorf, Matthias Politycki, Helmut Krausser, Joachim Sartorius, Nina Hoss, Hertha Müller, Oskar Pastior und Raoul Schrott.

"Wir wollen, um mit Brecht zu sprechen, 'Verkäufer von Rauschmitteln' sein, was heißen soll: Wir versuchen Literatur sinnlich erfahrbar zu machen", beschreibt Organisator Albert Ostermaier das Ziel der Veranstaltung. Die Lyrik Brechts sei zum Schwerpunkt des Festivals ausgewählt worden, um einen bislang nicht so bekannten Teil seines Werkes in die Öffentlichkeit zu bringen. (APA/dpa)

Share if you care.