Der Markt boomt fröhlich weiter

18. Juli 2006, 12:50
posten

Zwischenbilanz der Ergebnisse aus den Auktionssälen mit Highlights von Pablo Picasso über Chaim Soutine bis Jeff Koons

Werke zeitgenössischer Künstler verkaufen sich wie nie zuvor, und die Sparte Impressionismus & Klassische Moderne verbucht Umsätze wie seit Jahrzehnten nicht: eine Zwischenbilanz der Ergebnisse aus den internationalen Auktionssälen mit Highlights von Pablo Picasso über Chaim Soutine bis Jeff Koons.


Nie zuvor wurde in Auktionssälen so viel umgesetzt. Nach dem Höhepunkt Ende der 80er-Jahre überholen aktuelle Ergebnisse nun damals aufgestellte Umsatzrekorde.

Denn abseits des Booms für zeitgenössische Kunst durften sich auch die älteren Semester der Kunstgeschichte erstmals seit zehn Jahren über steigende Nachfrage freuen. Konkret die Sparte Impressionist & Modern Art, wie jüngste Ergebnisse belegen. Sieben der zehn höchsten Auktionszuschläge entfallen auf diese Kategorie, mit je einem Spitzenergebnis finden sich zeitgenössische Kunst, das 19. Jahrhundert und die Sparte Alter Meister vertreten.

Unangefochten führt jedenfalls Pablo Picasso sämtliche Listen an, jene der seit mehr als einem Jahrzehnt am meisten verkauften Künstler ebenso wie die Top Ten im ersten Halbjahr 2006. Das bislang umsatzstärkste Jahr war 1997, als in den internationalen Auktionssälen weltweit 1184 Arbeiten für beachtliche 206,76 Millionen Euro versteigert wurden.

US-Millionen

Zum Vergleich: 2004 - in jenem Jahr erzielte sein Gar¸con à la pipe mit umgerechnet 85 Millionen Euro den bisher höchsten in einem Auktionssaal erzielten Preis - belief sich dieser Wert auf 198,92 Millionen Euro (2005: 123,86 Millionen für 1538 Arbeiten). 74 Prozent dieser Umsätze werden in den Vereinigten Staaten abgewickelt, und dementsprechend wurde New York im ersten Halbjahr 2006 seinem Ruf gerecht, als bei Sotheby's im Mai das 1941 gemalte Porträt Dora Maar au chat für 67,43 Millionen Euro den Besitzer wechselte. In derselben Auktion war auch die 1954 entstandene Arbeit Sylvette zum Aufruf gelangt: 1995 hatte das Bild bei Christie's in London für 760.000 Dollar einen neuen Besitzer gefunden, der sich angesichts des aktuellen Zuschlags bei 4,1 Millionen Dollar nun über stattliche Mehreinnahmen freuen durfte.

Diese Differenz entspricht insgesamt einem Trend - ist doch der Wert bei bildender Kunst in den vergangenen zehn Jahren laut Artprice um 144 Prozent gestiegen ist. Und hierunter finden sich nicht nur Megastars wie Picasso: Jeff Koons Buster Keaton brachte im Mai 2,4 Millionen Dollar, 1999 hatte man für die gleiche Arbeit nur 370.000 Dollar bezahlt.

Ähnlich erging es heuer Chaim Soutine - seine Femme en rouge hatte 1989 375.000 Dollar gekostet, heuer lag der Wert bei 2,5 Millionen. Den Run auf Zeitgenössisches bemerken nicht nur Messeveranstalter - die Besucherzahlen einschlägiger Messen, so wie etwa der Art Basel, der Arco in Madrid oder der New Yorker Armory-Show steigen kontinuierlich -, sondern gerade eben auch die Auktionshäuser. Den vorläufigen Höhepunkt feierte man im Mai, als in New York innerhalb von drei Tagen bei Christie's, Sotheby's und Phillips nicht weniger als 77 Kunstwerke dieser Sparte über der Eine-Million-Dollar-Marke den Besitzer wechselten.

Rekordjahr 2006

Im Vergleichszeitraum 2005 schafften dies nur 44 Arbeiten, im Mai 2001 überhaupt nur 24. Dass 2006 ein Rekordjahr wird, steht bereits vor der Herbstsaison fest. Dazu genügt ein Blick auf das Ranking der zehn höchsten Zuschläge: Im gesamten Jahr 2005 schafften es gerade mal vier Kunstwerke über die 20-Millionen-Dollar-Grenze. Seit Jänner dieses Jahres hingegen fiel der Hammer schon siebenmal jenseits dieser Schranke. (Olga Kronsteiner / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13.7.2006)

  • David Hockney schaffte es zwar nicht in die Liste der zehn höchsten Auktionszuschläge, verbuchte aber bei Sotheby's im Juni den Sensationszuschlag von 2,92 Mio. Pfund.
    foto: sotheby's

    David Hockney schaffte es zwar nicht in die Liste der zehn höchsten Auktionszuschläge, verbuchte aber bei Sotheby's im Juni den Sensationszuschlag von 2,92 Mio. Pfund.

Share if you care.