30. August 2006, 19:11
20 Postings
etat.at Bei der Durchsicht der Layoutentwürfe für die geplante Fellnerzeitung hatten wir ein Deja-vu: Haben wir nicht die Modefotos ("Sexy Türkis") schon einmal in "Woman" gesehen?

Frank: Ja, ich wundere mich auch, wie die von "Woman" teuer produzierten Bildstrecken plötzlich in die Fellner-Nullnummern kommen ...

etat.at: Eva Glawischnig im 8. Monat ("Für den Wahlkampf geboren") kennen wir doch auch aus Ihrem Magazin, oder?

Frank: Richtig! Aber bei uns hat niemand ins Archiv eingebrochen ... seltsam! "Woman" ist zwar käuflich erwerbbar, aber die Fotos dürfen natürlich nicht eingescannt werden, um mangels eigenen Materials Probeseiten zu basteln ...

etat.at: Die Fellners sind ja noch mit 18,7 Prozent an der Verlagsgruppe News beteiligt, die auch "Woman" herausgibt - dürfen sie sich da einfach für ihr Konkurrenzprojekt in Ihrem Archiv bedienen? Womöglich auch für die Zeitung und nicht nur für Nullnummern und Probelayouts?

Frank: Selbstverständlich nicht! "Woman" hat Verträge mit Fotografen, wir bezahlen unsere Produktionen und haben - wie etwa bei Glawischnig - natürlich Absprachen, dass wir Fotomaterial nicht einfach weiter geben . Und natürlich sind unsere Magazine kein Selbstbedienungsladen für Layouter, die kein eigenes Fotomaterial zur Verfügung haben.

etat.at: Werden Sie (oder die Verlagsgruppe) gegen das Bilderborgen etwas unternehmen?

Frank: "Bilderborgen" ist herzig. Ich glaube, "Österreich" sollte endlich etwas unternehmen, um an eigenes Fotomaterial zu kommen. Sonst hat Wolfgang Fellner doch auch gerne alles "exklusiv" ... (fid)

  • Euke Frank ist Chefredakteurin von "Woman".
    foto: verlag

    Euke Frank ist Chefredakteurin von "Woman".

Share if you care.