Mittal hat bisher knapp 18 Prozent

26. Juli 2006, 19:43
posten

Einen Tag vor Ablauf der Angebotsfrist hat der Stahlkonzern Mittal Steel erst 17,63 Prozent des Arcelor-Kapitals erworben

Luxemburg - Einen Tag vor Ablauf der Angebotsfrist hat der Stahlkonzern Mittal Steel erst 17,63 Prozent des Kapitals des luxemburgischen Konkurrenten Arcelor erwerben können. Dies geht aus einer Mitteilung von Mittal vom Donnerstagabend in Luxemburg hervor. Die Angaben beziehen sich auf den 12. Juli, den vorletzten Tag des Angebotszeitraums.

Mittal will das endgültige Ergebnis seines Übernahmeversuchs am 26. Juli mitteilen. Bis dahin müssten die an den Börsen in Belgien, Frankreich, Luxemburg, Spanien und den USA erworbenen Aktien zentral erfasst werden, hieß es. Daher sei auch der jetzt gemeldete Prozentsatz von knapp 18 Prozent nicht wirklich zuverlässig. Der indische Firmenchef Lakshmi Mittal will mindestens 50 Prozent des Aktienkapitals von Arcelor erwerben. In Branchenkreisen hieß es, gelegentlich trennten sich Aktionäre erst in letzter Minute von ihren Anteilen.

Der Arcelor-Verwaltungsrat hatte Ende Juni den Aktionären empfohlen, das verbesserte Angebot von Mittal - das Arcelor nach derzeitigem Stand mit 25,4 Milliarden Euro bewertet - anzunehmen. Damit entstünde ein neuer weltgrößter Stahlriese mit einer Kapazität von 120 Millionen Tonnen und einem Jahresumsatz von 57 Milliarden Euro. Zuvor hatte Arcelor ein früheres Angebot von Mittal als "feindlich" abgelehnt und stattdessen einen Zusammenschluss mit dem russischen Stahlhersteller SeverStal favorisiert. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.