Agrana: Analysten sehen kräftiges Gewinnplus

13. Juli 2006, 09:05
posten
Wien - Analysten erwarten für die morgen, Donnerstag, zur Veröffentlichung anstehenden Erstquartalszahlen des heimischen Stärke-, Frucht- und Zuckerkonzerns Agrana starke Zuwächse. Experten der zur Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) zählenden Investmentbank CA IB, der Raiffeisen Centrobank (RCB) und Spezialisten von Morgan Stanley prognostizieren im Schnitt ein Umsatzwachstum von 63,9 Prozent auf 462,3 Mio. Euro. In der Vergleichsperiode des Vorjahres lag der Umsatz noch bei 282,1 Millionen Euro.

Beim Betriebsergebnis (EBIT) lautet die Konsensschätzung auf 31,2 Mio. Euro. Dieser Wert entspricht einem Anstieg von 69,6 Prozent nach 18,1 Mio. Euro im ersten Quartal 2005. Die Zahlen für den Jahresüberschuss werden ebenfalls deutlich höher erwartet: Im Schnitt wird ein Anstieg des Nettogewinns von 13,7 Mio. auf 21,6 Mio. Euro prognostiziert (plus 57,4 Prozent).

Entscheidend für die Ergebnisse werde die Margenentwicklung im Fruchtbereich sein, meinte BA-CA-Analyst Alexander Hodosi. Ebenfalls ausschlaggebend auf die Umsätze könnte sich die Zuckermarktreform ausgewirkt haben. Die am 1. Juli in Kraft getretene Reform hatte die Garantiepreise für Zucker um 36 Prozent gesenkt.

Im Rahmen der Reform wurde der Agrana die Lizenz für die Produktion von C-Zucker (Überschuss-Zucker) entzogen. In der Folge mussten Lagerbestände abgebaut werden, was sich positiv auf die Umsätze auswirken könnte, so Tobias Winter, Experte der RCB. Weitere Effekte auf den Quartalsumsatz werde die Konsolidierung des im Vorjahr übernommenen Fruchtzubereitungsunternehmen Atys haben. (APA)

Share if you care.