Atomphysik - Info-Technologie - Nanotechnologie

18. Juli 2006, 20:13
posten
Atomphysik:

Im Congress Innsbruck findet vom 16. bis 21. Juli die 20. Internationale Konferenz für Atomphysik (ICAP) statt. Über 700 Physiker werden erwartet, darunter sieben Nobelpreisträger. Themenschwerpunkte sind unter anderem die Quanteninformationsverarbeitung, ultrakalte Atome und die Präzisionsspektroskopie. Veranstaltet wird der überaus prestigeträchtige Kongress von den Innsbrucker Quantenphysikern um Rainer Blatt, Rudolf Grimm und Peter Zoller. An die Konferenz schließt sich eine zweitägige Fachtagung für Physik mit Ionenfallen an. Die letzte ICAP fand 2004 in Rio de Janeiro statt, die nächste wird 2008 in den USA abgehalten.

Ort: Congress und Messe Innsbruck GmbH Rennweg 3 6020 Innsbruck

Informationstechnologie:

Kürzlich startete in Wien das neue Förderprogramm E-Tranet, das sich gezielt an Forscher und Entwickler im Bereich "Informationstechnologie für traditionelle Produktion" richtet. Das Programm wurde von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gemeinsam mit anderen europäischen Förderorganisationen und mit Unterstützung der EU-Kommission entwickelt und bietet finanzielle Unterstützung für internationale F-&-E-Projekte in der traditionellen Produktionsindustrie.

Eutema Technology Management, office@eutema.com, Tel. (01) 524 53 16

Nanotechnologie:

In der EU-Coordination-Action ERA-SPOT "Strengthen Photonics and Optical Technologies for Europe" arbeiten Förderorganisationen und Ministerien aus Österreich, Frankreich, Deutschland, Irland, Slowenien und Schweden zusammen, um die Forschungsaktivitäten in den Bereichen "Photonik und Optische Technologien" in Europa zu stärken. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) öffnete eine erste Ausschreibung, deren Ziel die Förderung von klein dimensionierten (small scale), kooperativen und transnationalen Vorhaben ist. Ausschreibung bis 21. 7 offen. (DER STANDARD, Printausgabe, 12. Juli 2006)

Share if you care.