Auslands-Oscar: 83 Länder geladen

18. Juli 2006, 13:04
posten

Einreichungen erstmals auch aus Kirgisien und Aserbaidschan möglich

Los Angeles - 83 Länder sind von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences eingeladen, Kandidaten für die kommende Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film einzureichen. Erstmals sind diesmal auch Kirgisien und Aserbaidschan dabei, wie die Academy bekannt gab. Die Nominierungen werden am 23. Jänner 2007 bekannt gegeben. Die 79. Oscar-Verleihung findet am 25. Februar im Kodak Theatre in Los Angeles statt.

Um nominiert werden zu können, muss ein Film im Einreichungsland zwischen 1. Oktober 2005 und 30. September 2006 herausgekommen sein und zumindest eine Woche lang durchgehend im 35 oder 70 Millimeter Format im Kino gelaufen sein. Die Dialoge müssen überwiegend fremd-, das heißt nicht englischsprachig, aber untertitelt sein.

Sprache nicht mehr Kriterium

Anders als bisher wird aber nicht mehr die Sprache des jeweiligen einreichenden Landes verlangt. Die Regelungs-Änderung würdigt die Tatsache, dass immer mehr Filme (nicht zuletzt aus dem europäischen Raum) international koproduziert sind. Michael Hanekes Film "Caché" durfte 2006 nicht für Österreich in den Wettbewerb, weil er in französischer Sprache gedreht worden war.

Die Einreichungen für den Oscar 2007 müssen vor dem 2. Oktober bei der Academy eingelangt sein. Bis 13. Jänner haben die Academy-Mitglieder Zeit für ihre Nominierungs-Entscheidungen, zwischen 31. Jänner und 20. Februar wird dann über die Oscar-Gewinner 2007 entschieden. Im Vorjahr ging der seit 1957 verliehene Auslands-Oscar an den südafrikanischen Film "Tsotsi" von Gavin Hood. (APA)

Share if you care.